Startseite
Theodoros Paraskevopoulos, Wirtschaftsberater der regierenden Linkspartei Syriza, sitzt in der ARD-Talkreihe "Günther Jauch"
  Früher Landrätin und "CSU-Rebellin", will sie jetzt Bürgermeisterin von Sylt werden: Gabriele Pauli
  Selbst ist der (Wich)mann: 2002 musste er seine Plakate noch persönlich aufhängen
  Die Republikaner versuchen wenige Wochen vor den US-Kongresswahlen, aus Ebola politisches Kapital zu schlagen. Obama handele zu langsam, wenn es um den Schutz der amerikanischen Bürger gehe, lautet ihre Kritik.
  Günter Jauch sorgte selbst dafür, dass die hitzige Diskussion am Ende noch in einen kleinen Krimi ausartete
  Regieren auf Augenhöhe? Die CSU kämpft um ihren Platz in der Großen Koalition. Dafür zieht Parteichef Horst Seehofer jetzt in die Interview-Schlacht.
  Günther Jauch, seine Gäste und die ARD sind auf der Suche nach dem Glück - eine ganze Woche lang
  Wie geht es nach der Haft weiter mit Uli Hoeneß?
  In vielen Bundesländern fordern Schüler und Eltern nach wie vor die Rückkehr zu G8. Die verkürzte Schulzeit wurde nie konsequent angepasst - dementsprechend unbeliebt ist sie.
  "Sehr prägnante Arbeit": Der ehemalige CSU-Chef und Bundesfinanzminister Theo Waigel
  "Er hat das super gemacht": SPD-Vorsitzender Sigmar Gabriel mit Kanzlerkandidat Peer Steinbrueck
  Sagt zum Abschied laut "Servus": Gabriele Pauli zieht sich mit ihrem Buch "Die Rote Rebellin - Fortschritt braucht Provokation" aus der Politik zurück
  "So hart wie möglich fragen": ZDF-Moderatorin Maybrit Illner
  Sonnengott. Herrscher der Fifa. König des Weltfußballs: Sepp Blatter
  Uli Hoeneß steht nach seiner Steueraffäre die Aufsichtsratssitzung des FC Bayern bevor. Hier schaut er allerdings wegen eines Basketballspiels so skeptisch.
  "Wann wird es mal wieder richtig Sommer?": Günther Jauch hat die brennenden Fragen.
  Auch wenn die Partystimmung hinüber ist: Horst Seehofer wurde zum Spitzenkandidaten für die Landtagswahl gekürt
  Bayerische Freunde halten zusammen. Horst Seehofer will die Steueraffäre von Uli Hoeneß nicht bewerten - im Gegensatz zur Raffke-Affäre der CSU.
  Wollen aus dem Euro raus: Die Sprecher der Partei Alternative für Deutschland (AfD), Konrad Adam (l.) und Bernd Lucke.
  Anne Will musste mir ihrer Talkshow vom sonntäglichen Sendeplatz auf den Mittwoch umziehen und hat dort mit einer niedrigeren Quote zu kämpfen.
  Kann Raab Kanzlerduell? Bei der zweiten Ausgabe von "Absolute Mehrheit" stieß der Moderator sichtbar an seine Grenzen.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools