Startseite
  "Viele Polemiken und so manchen Unfug": Bundesumweltministerin Barbara Hendricks kritisiert die energiepolitischen Entscheidungen des Koalitionsgipfels
Kohlekraftwerk Mehrum
  Jühnde im Landkreis Göttingen hat die lokale Energiewende geschafft.
  Horst Seehofer will seine CSU neu aufstellen
  Eine Grafik zeigt während der Sonnenfinsternis beim Stromnetz-Betreibers Tennet den Verlauf der Einspeisung
  Im Jahr 2006 konnte man in der Türkei eine totale Sonnenfinsternis beobachten
  Das bayerische Gaskraftwerks Irsching: 14 Bundesländer lehnen die CSU-Forderung ab, den Bau neuer Gaskraftwerke zu subventionieren
  Die Bohrinsel "B" von RWE Dea im Gebiet Schwedeneck-See
  Rauch steigt aus einem Braunkohlekraftwerk auf. Vor allem die steigenden CO2-Emissionen aus der Kohleverstromung verderben Deutschlands Klimaschutz-Bilanz.
  Gas und Erdöl aus Russland gehören in Deutschland zu den wichtigstens Energieträgern
  Blick auf eine Öl- und Gasförderanlage im russischen Nowy Urengoi. Russland ist Deutschlands Hauptlieferant für Öl und Gas.
  Das Atomkraftwerk Grohnde gehört zu knapp 83 Prozent dem Energiekonzern Eon
  Ist als Ministerpräsident von Thüringen jetzt Chef einer rot-rot-grünen Koalition: Bodo Ramelow
  Grün statt Atom: Eon will künftig mit erneuerbaren Energien Geld verdienen und mit dem Betrieb der Netze

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools