HOME

US-Außenpolitik völlig unklar

Was die Trump-Vertreter in München nicht sagten

München - US-Vizepräsident Mike Pence schwört den Europäern die Treue, US-Verteidigungsminister James Mattis bekennt sich klar zur Nato. Doch über die wirklich strittigen Probleme und Sorgen in Europa rund um die Politik von US-Präsident Donald Trump verlieren seine Stellvertreter auf der Münchner Sicherheitskonferenz kaum ein Wort.

Jan Ilhan Kizilhan
stern-Gespräch

Psychiater Jan Ilhan Kizilhan

"Jeder Mensch kann köpfen, auch Sie"

EU-Türkei-Flüchtlingspakt: Bislang 894 Migranten abgeschoben

Bob Ferguson
Interview

Bob Ferguson

Der Mann, der Donald Trumps Muslimbann trotzt

Die Flüchtlinge werden von spanischen Polizisten bewacht. Foto: Jesus Moron

Verletzte bei Massenansturm

Hunderte Migranten stürmen spanische Exklave Ceuta

Flüchtlinge in Ceuta

Hunderte Flüchtlinge überwinden Grenzzaun zu spanischer Exklave Ceuta in Marokko

Zäune und Kontrollen

Wie sich Europa abschottet

Steuern 2017

Steuererklärung nicht vergessen: Diese 13 Tipps helfen beim Sparen

Das Opfer lag auf einer Bank im Kreuzberger U-Bahnhof Schönleinstraße. Foto: Paul Zinken

Tatvorwurf: Versuchter Mord

Anklagen im Fall des angezündeten Obdachlosen in Berlin

Grenzzaun zwischen Tijuana und San Diego

Trumps Mauer

Die andere Seite – eine Reise entlang der Grenze zwischen Mexiko und den USA

Jan-Christoph Wiechmann
Aki Kaurismäki und Dieter Kosslick

Berlinale

Aki Kaurismäki macht Flüchtlinge zum Thema

Amri hatte den Lastwagen von Lukasz U. entführt und als Waffe bei seinem Anschlag am Breitscheidplatz missbraucht. Foto: Paul Zinken

Fall Amri überschattet Besuch

Merkel: Mit Tunesien «auf tragische Weise verbunden»

Nicht in allen Punkten einig: Bundeskanzlerin Merkel beriet mit dem tunesischen Ministerpräsidenten Youssef Chahed über eine bessere Zusammenarbeit in der Flüchtlingspolitik. Foto: Ralf Hirschberger

Tunesiens Premier gegen Lager

Merkel will ausreisepflichtige Tunesier schneller abschieben

Kleine Anfrage der AfD

Kleine Anfrage in Sachsen

AfD-Politiker erkundigt sich nach Kosten für Sterilisation von Ausländern

Jenny Kallenbrunnen
Fressgass Frankfurt

Polizei-Ermittlungen

Den angeblichen Sexmob in Frankfurt gab es offenbar gar nicht

Zentrale Mittelmeerroute

Flüchtlingslager in Nordafrika: «Das kann sich entwickeln»

US-Präsident Trump und der kanadische Premier Trudeau bei ihrem Treffen im Weißen Haus

Trump stellt Stärkung des Handels mit Kanada in Aussicht

Björn Höcke bei einer seiner Reden in Erfurt (Thüringen) im Januar.

AfD in Thüringen

Die fünf provozierendsten Auftritte von Björn Höcke

Ein afghanisches Flüchtlingskind im pakistanischen Nowshera. Foto: Bilawal Arbab/Archiv

Hunderttausende betroffen

HRW: UN mitschuldig an Abschiebung von Afghanen aus Pakistan

Registrierung afghanischer Flüchtlinge in Pakistan

Human Rights Watch beklagt zwangsweise Massen-Heimkehr von Afghanen aus Pakistan

  Der Sudanese meldete sich unter verschiedenen Namen in der Landesaufnahmebehörde in Braunschweig. Von dort wurde er auf Gemeinden verteilt. Neben einem ersten Taschengeld erhielt er Sozialleistungen. Beispiel: Als Kash A. landete er in Melbeck und kassierte von April 2015 bis August 2016 insgesamt 8109 Euro. Zusätzlich zu den hier genannten Sozialleistungen fielen Kosten für die vielfache Unterbringung an. Im September 2016 wurde er nach Italien abgeschoben, kehrte jedoch zurück.

Asylverfahren

Der Mann, den es zwölfmal gab

Johannes Röhrig
Das von US-Präsident Donald Trump erlassene Einreiseverbot bleibt vorerst ausgesetzt. Foto: Jeff Chiu

Nach Niederlage vor Gericht

Trump erwägt «brandneue Anordnung» für Einreiseverbot

Gerettete Migranten auf einem Schiff des Roten Kreuzes vor der Küste Italiens. Foto: Yara Nardi / Italian Red Cross

Flüchtlinge

Italien: Schnellere Asylverfahren und «Rückführungszentren»

Einreisestopp

"Muslim Ban"

Einreisestopp bleibt außer Kraft - welche Chancen hat Trumps Dekret noch?

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools