HOME
Flüchtlingslager in Bangladesch

UNO: Bangladesch braucht "massive internationale Unterstützung"

Hunderttausende Rohingya-Flüchtlinge stehen in Bangladesch vor einer ungewissen Zukunft: Das Land brauche "massive internationale Unterstützung", um die 436.

Bananenkisten mit Kokainpaketen (Archivbild)

News des Tages

Mysteriöse Kokainfunde in mehreren bayerischen Supermärkten

21 Flüchtlinge vor türkischer Schwarzmeerküste ertrunken

Wahlkampf CSU/CDU

Wahlkampfabschluss

Merkel und Seehofer demonstrieren in München Einigkeit

Wahlkampf: Merkel und Seehofer demonstrieren Einigkeit

Bangladeschs Regierungschefin Sheikh Hasina

Bangladesch fordert "Sicherheitszonen" für Rohingya innerhalb Myanmars

15 Flüchtlinge vor türkischer Schwarzmeerküste ertrunken

Rohingya-Flüchtlinge in Bangladesch

Fluchttragödie in Asien

Bangladesch fordert sichere Rückkehr für Rohingya

Angeschwemmte Rettungswesten am Strand von Sabratha

Mindestens acht Flüchtlinge nach Schiffsunglück vor Libyen tot geborgen

L'Oréal-Milliardärin Liliane Bettencourt ist tot
+++ Ticker +++

News des Tages

L'Oréal-Milliardärin Liliane Bettencourt ist tot

Familiennachzug

Integration in Deutschland

Weise wirbt für Familiennachzug von Flüchtlingen

Weise wirbt für Familiennachzug von Flüchtlingen

Libysche Küstenwache vor Sabratha

Marine: Mehr als hundert Flüchtlinge vor Libyens Küste vermisst

Flüchtlinge in Schleswig-Holstein

Früherer Bamf-Chef Weise: Familiennachzug erleichtert Integration von Flüchtlingen

17, 18, 24, 25 und 31: Mit diesen Zahlen gewann eine Frau die US-Lotterie "Powerball"
+++ Ticker +++

News des Tages

30 Jahre dieselben Zahlen: Lottospielerin gewinnt 133 Millionen Dollar

Deutschland gibt weitere Millionen für Rohingya-Flüchtlinge

Rohingya fliehen nach Bangladesch

Aufruf an islamische Länder

Bangladesch baut feste Unterkünfte für Rohingya-Flüchtlinge

Errichtung von Notunterkünften für Rohingya-Flüchtlinge

Hilfseinsatz der Armee von Bangladesch für Rohingya-Flüchtlinge angeordnet

Kontrolle

An der Grenze zur Slowakei

Österreich geht gegen Schlepper vor

Österreich geht an der Grenze zur Slowakei gegen Schlepper vor

Rohingya-Flüchtlinge bauen Unterkunft

Nach Rohingya-Massenflucht

Aung San Suu Kyi verurteilt allgemein Gewalt in Myanmar

Weiter keine Spur von verschwundenen Flüchtlingen

Asylklagen

BAMF-Zahlen

Erfolgsaussichten für Asylklagen zuletzt stark gestiegen

Flüchtlinge

800 Bootsflüchtlinge

Australien will Rohingya für Rückkehr nach Myanmar bezahlen

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren