HOME

Wehrbeauftragter: Gerät fehlt an allen Ecken und Enden

Berlin - Der Wehrbeauftragte des Bundestags, Hans-Peter Bartels, beklagt große Lücken bei Material und Personal der Bundeswehr. Der von der Regierung versprochene Personalaufwuchs und die materielle Nachrüstung kämen nur im Schneckentempo voran, sagte Bartels der «Welt». Das Zieldatum für den Personalaufwuchs auf 198 000 Soldaten laute 2024, so Barthels. Für die materielle Vollausstattung solle sogar bis 2030 Zeit sein. Für neu hinzugekommene Auslandseinsätze fehle Gerät an allen Ecken und Enden.

In den Vorfall sollen Bundeswehrsoldaten des Kommandos Spezialkräfte verwickelt sein

KSK-Abschiedsfeier

Rechtsrock und Hitlergruß? Schwere Vorwürfe gegen Spezialeinheit der Bundeswehr

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen

Verteidigungsministerin von der Leyen nach Kritik an der Truppe unter Druck

Bundeswehr-Soldaten beim Appell

Wehrbeauftragter: Bundeswehr ist anfällig für Rechtsextremismus

Bundeswehr-Soldaten beim Appell

Bundeswehr soll bis 2024 auf knapp 200.000 Soldaten aufgestockt werden

Staufer-Kaserne im baden-württembergischen Pfullendorf

Empörung über Misshandlungen in Ausbildungskaserne der Bundeswehr

Bundeswehrsoldaten bei einer Übung

Wehrbeauftragter dringt auf rascheren Ausbau der Bundeswehr

Französische Soldaten in malischer Stadt Gao

Wehrbeauftragter sieht Mängel bei Bundeswehr-Einsatz in Mali

Bundeswehrsoldaten bei einer Übung in Munster

Wehrbeauftragter beklagt schwere Mängel bei Ausrüstung der Bundeswehr

Ein Kampfpanzer vom Typ Leopard 2 in voller Fahrt auf einem Testgelände

Ukraine-Krise

Von der Leyen reaktiviert Panzer-Bataillon

Die Grafik zeigt, wie die beiden Satelliten TanDEM-X und TerraSAR-X die Erde vermessen

Geheimprojekt 3-D-Weltkarte

Von der Leyens ultrateurer Daten-Deal

Von Hans-Martin Tillack
Hans-Peter Bartels soll fraktionsübergreifendes Ansehen genießen

Medienbericht

Bartels soll neuer Wehrbeauftragter des Bundestags werden

Unbemannte aber bewaffnete Drohnen sind bei US-amerikanischen Streitkräften längst Realität

Bundeswehr

SPD sieht Anschaffung von Kampfdrohnen kritisch

Möchte die Bundeswehr zu "Deutschlands attraktivstem Arbeitgeber" machen: Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen

Bundeswehrreform

Von der Leyens Ton kommt schlecht an

Nur Scherereien mit der Drohne: Verteidigungsminister de Maizière mit einem Modell des "Euro Hawk".

"Euro-Hawk" Drohnen-Affäre

SPD baut weiter Druck auf de Maizière auf

Ist er ein Lügner? Verteidigungsminister Thomas de Maizière gerät wegen der Drohnen-Affäre in immer größere Schwierigkeiten

Drohnen-Debakel

Hat de Maizière gelogen oder nicht?

Die Türkei beantragte die Stationierung von Patriot-Raketen an der Grenze zu Syrien. Im Dezember entscheidet der Bundestag über das Mandat.

Mandat zum Patriot-Einsatz

SPD für Unterstützung der Türkei mit Raketen

Deutsche "Patriot"-Raketen an der deutsch-syrischen Grenze: Im Dezember wird der Bundestag dem Einsatz wohl zustimmen

Bürgerkrieg in Syrien

Russland befürchtet Eskalation durch "Patriot"-Einsatz

K-Frage der SPD

Diskussion um Kanzlerkandidaten neu entfacht

Guttenbergs Mini-Heer-Pläne

SPD kritisiert "Radikaloperation" bei Bundeswehr

Verteidigungsminister

Die Guttenberg-Blase

Angriff von Kundus

Welche Informationen hatte Guttenberg?

Große Mehrheit

Bundestag verlängert Kosovo-Einsatz

Afghanistan

Jung will baldigen Tornado-Einsatz

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren