Startseite

Hans-Peter Friedrich

Minister werden wollte Hans-Peter Friedrich jahrelang um keinen Preis. Er war viel lieber Vorsitzender der CSU-Landesgruppe in Berlin, weil er nicht zu Unrecht glaubte, er habe auf diesem Posten größeren Einfluss auf den Kurs der Kanzlerin und der CDU/CSU. Aber nach dem Sturz von Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg musste Friedrich als Innenminister ins Kabinett aufrücken. Energisch forderte er die Aufhebung der Anonymität im Internet. Wer ihn dafür kritisierte, dem antwortete er: "Dümmliche Reaktion." Die für verfassungswidrig erklärte Vorratsdatenspeicherung nannte er ein "wichtiges Instrument gegen Terroristen und Schwerverbrecher". Sein umstrittenster Satz war die Erklärung zum Amtsantritt, wonach der "Islam nicht zu Deutschland gehört". Auch die umstrittene Überwachung der Linkspartei durch den Verfassungsschutz forderte er. Nur drei Monate nach Amtsantritt der schwarz-roten Bundesregierung musste Hans-Peter Friedrich wegen der Edathy-Affäre gehen.

Verwandte Themen

CDU, CSU, Angela Merkel, AfD, SPD, Wolfgang Bosbach, Deutschland, Berlin, Sebastian Edathy, Bundestag

  Seit November 2008 ist Cem Özdemir Bundesvorsitzender der Partei Bündnis 90/Die Grünen
  Laut CSU-Generalsekretär Scheuer lässt sich die Union durch Aufkommen von Pegida und AfD "nicht in Unruhe versetzen"
  Bundeskanzlerin Angela Merkel habe Mitschuld an der Stärke der AfD und Pegida in Deutschland, behauptet Hans-Peter Friedrich
  Getrennt von einander befragt: Sebastian Edathy (l.) und Michael Hartmann vor dem Untersuchungsausschuss
  Sebastian Edathy muss vor dem Untersuchungsausschuss aussagen
  Eine Lkw-Mautbrücke in Niedersachsen. Was passiert mit den Daten, wenn Kameras künftig die Kennzeichen aller Autos auf mautpflichtigen Straßen erfassen?
  SPD-Chef Gabriel und seine Partei brauchen in der Edathy-Affäre gute Argumente
  Sebastian Edathy muss sich vor Gericht verantworten.
  Die Enthüllungen des stern haben für neuen Wirbel im Fall Edathy gesorgt
  Die Aussagen von Sebastian Edathy (l.) im stern könnten auch unangenehm für SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann werden
  Rechnungsprüfer rügen, dass der einzige vorgegebene Arbeitsablauf des Cyber-Abwehrzentrums die tägliche Lagebesprechung im Zentrum sei und Handlungsempfehlungen nur im Jahresbericht gegeben würden

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools