HOME

Heiko Maas

Heiko Maas

Heiko Maas ist als Sohn eines Kraftfahrzeugmeisters und einer Schneiderin ein echtes Arbeiterkind und stand nach dem Wehrdienst selbst bei den Ford-Werken in seinem Heimatort Saarlouis am Fließband. 1989 entschied er sich, Jurist zu werden und schloss das Studium 1996 erfolgreich ab. Schon früh trat Maas der SPD bei und wurde 1992 zum Vorsitzenden der Jusos im Saarland gewählt. Innerhalb von sechs Jahren stieg er als Zögling von Oskar Lafontaine zum Umweltminister im Saarländischen Landtag auf. So ging es aber nicht weiter. Insgesamt dreimal hat sich Maas für das Amt des Regierungschefs im Saarland beworben, konnte aber die Wähler nicht von sich überzeugen. Der aktive Triathlet wurde 2013 im "Kabinett Merkel" zum Bundesjustizminister berufen. Seine erste Amtshandlung bestand darin, den im Koalitionsvertrag vereinbarten Gesetzesentwurf für die Vorratsdatenspeicherung solange zu verschieben, bis der Europäischen Gerichtshofs geurteilt hat, ob durch die Richtlinie die Rechte der EU-Bürger verletzt werden.

Verleihung Deutscher Filmpreis - Lisa Martinek

Deutscher Filmpreis

Lola-Gala: Schaulaufen auf dem Roten Teppich

Berlin - Wird es der Abend von «Toni Erdmann» oder heißt der Sieger bei der Lola-Verleihung doch anders? Der rote Teppich bei der Verleihung des 67. Deutschen Filmpreises war schon am Nachmittag ausgerollt.

Wohnungseinbruch

Datenschutzbedenken

Koalition streitet über Neuregelung gegen Wohnungseinbruch

Anti-AfD-Protest in Köln
+++ Ticker +++

Anti-AfD-Demo in Köln

Kölner Polizei zufrieden - Kritik von Linskbündnis

Maas ermutigt zu friedlichen Demonstrationen beim AfD-Parteitag

Kampfplatz Demokratie

Polit-Doku «Nervöse Republik» in der ARD

Maas: «Feige Verbrecher» dürfen Fußball nicht missbrauchen

Justizminister Maas schockiert über Ereignisse in Dortmund

NPD-Kundgebung: Die Partei könnte zukünftig nicht mehr mit staatlichen Geldern finanziert werden

Ausschluss-Verfahren

NPD soll keine staatlichen Gelder mehr erhalten

USA Nikki Haley
+++ Ticker +++

News des Tages

USA drohen mit einseitigen Schritten nach Giftgasangriff in Syrien

Fakenews

Umstrittener Gesetzentwurf

Bundesregierung will Hass und Hetze im Netz eindämmen

In Deutschland sind Kinderehen künftig verboten

In Deutschland soll es künftig keine Kinderehen mehr geben

Die Regierung will Hasskommentare eindämmen

Drastische Geldbußen sollen Internetnutzer besser vor Hasskommentaren schützen

Hass-im-netz.info

Fragen und Antworten

Schnellschuss oder nötiger Druck?

Die Regierung will Hasskommentare eindämmen

Regierung droht Twitter, Facebook und Co. mit Geldbußen in Millionenhöhe

Kabinett beschließt Maßnahmen gegen Hasskommentare im Internet

Afghanische Bräute

Kabinettsbeschluss

Gesetz zur Bekämpfung von Kinderehen auf dem Weg

Die Regierung will Hasskommentare eindämmen

Maas droht Twitter, Facebook und Co. mit Geldbußen in Millionenhöhe

Künast: Gesetzentwurf gegen Hasskommentare «Schnellschuss»

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) will die sogenannte Kinderehe verbieten

Gesetzentwurf

Justizminister Maas: Kinderehe wird verboten

Maas: In Deutschland darf es keine Kinderehen geben

Kabinett beschäftigt sich mit Internet-Hasskommentaren

Schwesig und Maas

Maas und Schwesig

Bundesminister wollen Kinderrechte im Grundgesetz verankern

Stalking

Zehn Jahre Nachstellungsgesetz

Stalkingkonferenz: Weitere Hilfen für Opfer gefordert

Maas und Schwesig: Rechte von Kindern im Grundgesetz festschreiben

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools