Startseite

Horst Seehofer

Horst Seehofer

Ehe er sein Lebensziel - das Amt des bayerischen Ministerpräsidenten - erreichte, bewährte sich Horst Seehofer als politischer Überlebenskünstler. Unter Kanzler Kohl war er, der Sohn eines Lkw-Fahrers, Bundesgesundheitsminister (1992-1998), dann erkrankte er an einer lebensgefährlichen Herzmuskelkrankheit. In der Großen Koalition war er Merkels Minister für Ernährung und Landwirtschaft. Als die CSU 2008 die absolute Mehrheit im Landtag verlor und das Duo Günther Beckstein (Ministerpräsident) und Erwin Huber (Parteichef) zurücktreten musste, wurde Seehofer in beiden Ämtern Nachfolger. Er hatte diese Position schon früher angestrebt, doch dann flog auf, dass er eine außereheliche Affäre hatte, der eine Tochter entstammt. Seehofer entschied sich schließlich gegen seine Affäre und für seine Ehefrau. Danach war er für die CSU wieder wählbar.

 Stanislaw Tillich findet Deutschland zu "oberlehrerhaft"
Flüchtlinge in Rostock
Seehofer besucht Russland
"Fall Lisa" offenbar "erledigt"
Silhouette des Erlöserturms des Kreml
Seehofer besucht Russland
Putin spricht mit Seehofer
CSU-Chef Horst Seehofer
Horst Seehofer will nach Russland reisen
Seehofer besucht Russland
Horst Seehofer auf dem Roten Platz, hier bei einem Besuch in Moskau im April 2011.
Fastnacht in Franken
Flüchtlinge in Baden-Württemberg
Kanzlerin Merkel
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools

ZUR STARTSEITE