HOME

CDU-Mann Spahn bei Begrenzung der Managergehälter gegen SPD-Vorschlag

Berlin - Die große Koalition möchte die Managergehälter gerne begrenzen, streitet aber über den Weg dahin. Finanzstaatssekretär Jens Spahn von der CDU sperrt sich nun gegen den Vorstoß der SPD, die steuerliche Absetzbarkeit der Gehälter zu deckeln. Der SPD gehe es nicht um soziale Gerechtigkeit, sagte er der «Bild am Sonntag». Sie wolle die Pfründe der Gewerkschaften sichern. Denn die würden in den Aufsichtsräten über Gehälter der Manager entscheiden. Spahn plädierte dafür, die Eigentümer von Unternehmen in den Hauptversammlungen über die Gehälter der Manager entscheiden zu lassen.

Schulz-Hoch bringt Union und SPD stärker auf Abgrenzungskurs

Wird der "Schulz-Hype" bei der Wahl im Herbst zur Gefahr für die Bundeskanzlerin? Foto: Christian Charisius

Schwarz-rote Regierungspartner

Schulz-Hoch bringt Union und SPD stärker auf Abgrenzungskurs

SPD-Kanzlerkandidat Schulz

Unionspolitiker verschärfen Ton gegen SPD-Kanzlerkandidaten Schulz

Spahn: Union braucht mehr Leidenschaft und Klarheit

Trump und Merkel

SPD-Politiker Annen fordert kurzfristiges Treffen Merkels mit Trump

CDU-Präsidiumsmitglied Jens Spahn

CDU-Präsidiumsmitglied fordert Ja der Union zu Homo-Ehe

Jens Spahn bewertet die Ergebnisse des Rentengipfels positiv

Angleichung bis 2025

Unionspolitiker loben Ergebnisse des Rentengipfels

Die AfD verzeichnet wachsenden Zuspruch

AfD weiter auf Umfrage-Höhenflug

Özoguz besorgt über Ankaras Einflussnahme auf Türken in Deutschland

Warnungen vor steigender Einflussnahme Ankaras in Deutschland vor Großdemo in Köln

Flexi-Rente ist auf den Weg gebracht

Widerstand in der CDU gegen Anhebung des Rentenniveaus

TV Kritik zu "Anne Will"

"Das gute Deutschland ist das leise Deutschland"

Massive Übergriffe in Köln - Polizei und Stadt in Krisensitzung

Übergriffe an Silvester

Karneval naht - Köln und seine Angst vor dem rechtsfreien Raum

Polizisten vor dem Bataclan

CDU-Präsidiumsmitglied Jens Spahn

"Die islamistischen Attentäter wollen uns mit Hass vergiften"

Andreas Hoffmann
Der Bundestagsabgeordnete Jens Spahn steht am Rednerpult des Bundestages

Finanzministerium

Spahn wird neuer Staatssekretär unter Schäuble

  Sigmar Gabriel hat klare Worte in Richtung Angela Merkel gesendet

BND-Affäre

Sigmar Gabriel erhöht Druck auf Kanzlerin Merkel

  Nicht jeder lässt sich gegen Masern impfen

Reaktion auf Ausbruch in Berlin

Große Koalition erwägt Impfzwang gegen Masern

  Mediziner der Universität Magdeburg wollen die Regeln für Krankschreibungen lockern

Diskussion um Atteste

Mediziner wollen Regeln für Krankschreibungen lockern

  Kathrin Oertel, Mitglied im Organisationsteam von Pegida, in der ARD-Talkrunde von Günther Jauch

TV-Kritik "Günther Jauch"

Pegida? "Es wird ja auch für den Regenwald demonstriert"

  Ungewohnte klare Worte von Talker Günther Jauch: Am Sonntag diskutierten seine Gäste über Fremdenfeindlichkeit in Deutschland

TV-Kritik Günther Jauch

Ein Abend für den Frustbürger und Bernd Lucke

  Die CDU steht nahezu geschlossen hinter ihrer Vorsitzenden und beschert Merkel das zweitbeste Ergebnis in dieser Position

Köln

Sieger und Verlierer beim CDU-Parteitag

  CDU-Abgeordneter Jens Spahn sieht sich als ein "gemäßigte Stimme der Mitte, die das Unwohlsein vieler Menschen im Land aufgreift und artikuliert"

Ganzkörperschleier

CDU-Abgeordneter Spahn fordert Burkaverbot

  Bundeskanzlerin Angela Merkel in der Kritik: "Leider macht uns der derzeitige Erfolg eher träge als kreativ."

CDU2017

50 junge Unionspolitiker mosern über Merkels "ruhige Hand"

  Genug gejubelt! Wer sich auf seinem Erfolg ausruht, bleibt nicht lang die Nummer eins. Das gilt für den Fußball - und für die Wirtschaft.

Agenda für Deutschland

Wir müssen besser werden!

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools