Startseite

Katja Kipping

Katja Kipping, Bundesvorsitzende der Partie Die Linke

Pragmatisch und zielstrebig sei sie, sagt man über Katja Kipping. Genau die richtige Chefin also für eine Partei wie die Linke, die sich im Richtungsstreit selbst zu zerfleischen droht. Vielleicht haben die Genossen sie deswegen 2012 zur Co-Vorsitzenden gewählt. Kipping ist schnell aufgestiegen: In nur fünf Jahren schaffte es die Dresdnerin nach ihrem Eintritt in die PDS von der Stadträtin zur stellvertretenden Bundesvorsitzenden, zwei Jahre später saß sie im Bundestag. Eine Frau, die sich keiner Strömung ihrer Partei unterordnen will - weder den Ost-Reformern noch West-Gewerkschaftern. Katja Kipping, geboren 1978, ist inzwischen Mutter einer kleinen Tochter. Eines ihrer wichtigsten politischen Projekte ist das bedingungslose Grundeinkommen. Außerdem unterstützt sie sich für Inge Hannemann, einer Arbeitsamtsmitarbeiterin, die gegen Hartz-IV-Sanktionen kämpft.

Verwandte Themen

Die Linke, SPD, CDU, Berlin, Angela Merkel, Bundestag, Griechenland, Alexis Tsipras, Sigmar Gabriel, Athen

Lewentz fordert den verstärkten Kampf gegen Schleuser
Stempel mit Hartz-IV-Aufschrift
  Linken-Chefin Katja Kipping und Fraktionschef Gregor Gysi bei einem Treffen mit Griechenlands Ministerpräsidenten Alexis Tsipras in Berlin
  Zu Gast bei Freunden: Alexis Tsipras trifft Katja Kipping und Gregor Gysi von der Linkspartei
  "Mir macht die Arbeit als Parteivorsitzende mit Bernd Riexinger sehr viel Freude", sagte Kipping gegenüber der "Süddeutschen Zeitung"
  Wortgewaltig, aber weitgehend ahnungslos, wie es in Griechenland weitergehen wird: Talkrunde bei Plasberg
  Moderator Günther Jauch sitzt im Gasometer in seiner ARD-Talkreihe, während unmittelbar nach einem Stromausfall das Aggregat gerade langsam wieder hochgefahren wird.
  Kritisiert die CSU für ihre angebliche Nähe zu Pegida scharf: Linke-Parteichefin Katja Kipping
  AfD-Chef Bernd Lucke kritisiert Merkels Neujahrsansprache

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools