HOME

Manuela Schwesig

Manuela Schwesig

Manuela Schwesig ist eloquent, klug und attraktiv: ein Glücksfall für die SPD. 2009 wurde die ehemalige Steuerfahndungsprüferin zur stellvertretenden Parteichefin gewählt. Seit 2008 amtiert sie als Ministerin mit den Fachgebieten Familie, Gesundheit und Soziales in Mecklenburg-Vorpommern. Bundesweit bekannt wurde sie, als SPD-Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier sie für sein "Kompetenzteam" nominierte. In Berlin profilierte sie sich als Verhandlungsführerin ihrer Partei bei der Anpassung der Hartz-IV-Sätze. Sie wurde so zur prominenten Gegenspielerin von Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU). Ein weiterer Schwerpunkt ihrer Arbeit ist der Kampf gegen Kinderpornografie im Internet. Manuela Schwesig, verheiratet, ein Kind, geboren 1974 in Frankfurt an der Oder, hat sich im Alter von 26 Jahren noch taufen lassen und ist jetzt Mitglied der evangelischen Landeskirche Mecklenburg. Im Dezember 2013, nach einem langen Prozess zur Bildung einer großen Koalition wurde Schwesig zur Nachfolgerin von Kristina Schröder als Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend berufen.

Ex-Kanzler Schröder engagiert sich für Rosneft

CSU-General Scheuer : Schröder macht sich zum "russischen Söldner"

CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer hat den früheren Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) wegen dessen geplanter Vorstandstätigkeit für den russischen Energiekonzern Rosneft scharf kritisiert.

Schwesig: Bessere Löhne im Osten nötig

Ministerpräsidentin Schwesig

SPD-Politikerin Schwesig zur Ministerpräsidentin Mecklenburg-Vorpommerns gewählt

Ministerpräsidentin Schwesig

SPD-Politikerin Schwesig zur Ministerpräsidentin Mecklenburg-Vorpommerns gewählt

Manuela Schwesig und Erwin Sellering beim SPD-Sonderparteitag zur Wahl eines neuen Landesvorsitzenden

SPD in Mecklenburg-Vorpommern

Manuela Schwesig tritt die Nachfolge Sellerings an

Wahlprogramm für die Bundestagswahl soll beschlossen werden

SPD zu Programmparteitag in Dortmund zusammengekommen

Katarina Barely: Neue Familienministerin leistet Amtseid

Neue Familienministerin

Katarina Barley leistet Amtseid

Sellering und Schwesig

SPD-Gremien nominieren Schwesig für Sellerings Nachfolge im Nordosten

Schwesig soll Sellering nachfolgen

SPD-Spitze in Mecklenburg-Vorpommern berät über Nachfolge Sellerings

Manuela Schwesig und Erwin Sellering

Sellering löst mit Rücktritt Personalkarussell auch in Berlin aus

Katarina Barley wird Familienministerin

SPD-Generalsekretärin Barley übernimmt von Schwesig Familienministerium

Katarina Barley wird Familienministerin

SPD-Generalsekretärin Barley wird Familienministerin - Heil Generalsekretär

Sellering gibt Ämter ab

Mecklenburg-Vorpommerns Regierungschef Sellering tritt krankheitsbedingt zurück

Erwin Sellering, Ministerpräsident von Mecklenburg-Vorpommern, tritt wegen Krebs-Erkrankung zurück

Mecklenburg-Vorpommern

Krebs: Ministerpräsident Erwin Sellering tritt zurück - Schwesig soll übernehmen

Anne-Will-Gäste Giovanni di Lorenzo und Jürgen Trittin
TV-Kritik

Anne Will

Wenn Giovanni di Lorenzo der SPD erklären muss, was zu tun ist

Kita in Wittenförden bei Schwerin

100.000 neue Kitaplätze sollen Betreuungsangebot für Kinder verbessern

Schwesig sieht nirgendwo "echte Gleichberechtigung"

Schwesig: In keinem Land der Welt gibt es echte Gleichberechtigung

Justizminister Heiko Maas (SPD)

Bundesjustizminister Maas will Kinderrechte im Grundgesetz verankern

SPD-Vize Schwesig stellt Familienkonzept vor

SPD will mit Familienarbeitzeit Vereinbarkeit von Beruf und Familie erleichtern

Porträt der SPD-Politikerin Manuela Schwesig

Bis zu 300 Euro mehr

Manuela Schwesig stellt "Familienarbeitszeit" vor

Das neue Gesetz soll helfen, die Lohn-Diskriminierung von Frauen zu verhindern

Gesetz zur Lohntransparenz

Muss der Chef mir jetzt sagen, was die Kollegen verdienen?

Von Daniel Bakir
Home Office macht einsam, glauben Forscher

Studie

Home-Office ist das neue Rauchen: Macht uns die Arbeit krank?

Von Katharina Grimm
Frauen verdienen allmählich mehr

Bundestag beschließt Gesetz für mehr Lohngerechtigkeit zwischen Frauen und Männern

Frauen verdienen allmählich mehr

Bundestag berät über Lohn-Transparenz, Brexit und eine Reform des Mutterschutzes

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools