HOME

SPD: Bei Scheitern von Jamaika Neuwahlen statt Groko

Berlin - Die SPD will bei einem Scheitern der Jamaika-Koalitionsgespräche von Union, FDP und Grünen lieber Neuwahlen als eine große Koalition. «Wir stehen nicht als Rückfalloption oder Reserve für die CDU zur Verfügung», sagte SPD-Fraktionsgeschäftsführer Carsten Schneider in Berlin. Im Zweifel brauche es dann ein neues Wählervotum. Die «schwarze Ampel» werde aber kommen. Union, FDP und Grüne hätten einen finanziellen Spielraum im Haushalt von 40 Milliarden Euro in den nächsten Jahren. 

Brok rät zu Neuwahlen in Spanien und Katalonien

Raila Odinga

Demonstrationen angekündigt

Kenias Oppositionsführer Odinga will Neuwahl boykottieren

Stimmabgabe

Regierungsbildung

Umfrage: Lieber Neuwahl als große Koalition

Laut Umfrage lieber Neuwahl als große Koalition

Abe (Mitte) löst offiziell das Parlament auf

Weg für Neuwahlen in Japan frei - Abe löst Parlament auf

Abe

Unterhaus aufgelöst

Japans Ministerpräsident Abe macht Weg für Neuwahlen frei

Abe regiert seit 2012

Japans Ministerpräsident peilt mit vorgezogener Wahl vierte Amtszeit an

Anhänger des kenianischen Oppositionsführers Odinga demonstrieren

Umstrittene Präsidentenwahl

Kenias Oberstes Gericht annulliert Präsidentenwahl und beschließt Neuwahlen

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil

Niedersachsen steuert auf vorgezogene Neuwahlen zeitgleich mit der Bundestagswahl zu

Weil für vorgezogene Neuwahlen

Ministerpräsident Weil für rasche Neuwahlen in Niedersachsen

Theresa May auf dem Weg zur Queen
Analyse

Wahldebakel in Großbritannien

Theresa May - die Kaiserin ohne Kleider

Von Michael Streck
Theresa May und Jeremy Corbyn

Schlappe für britische Konservative bei Parlamentswahl kurz vor Brexit-Verhandlungen

Österreichs Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ)

Österreichs Bundeskanzler Kern rechnet fest mit Neuwahlen im Herbst

Außenminister Kurz während der Pressekonferenz

Österreichs Außenminister Kurz spricht sich für Neuwahlen aus

Für Premierministerin Theresa May

Auswirkungen auf den Brexit?

Fragen und Antworten zu den Neuwahlen in Großbritannien

Premierministerin Theresa May

Britisches Unterhaus stimmt vorgezogener Neuwahl zu

Parlamentsdebatte in London

May wirbt in Parlamentsdebatte um Zustimmung für ihren Kurs

May bei ihrer Erklärung in London

Britische Premierministerin beruft Neuwahlen ein

Theresa May hat die große Überraschung verkündet
Kommentar

Neuwahlen in Großbritannien

Theresa Mays teurer Sieg

Von Michael Streck
Theresa May

Brexit

Britische Premierministerin May ruft Neuwahl aus

Sinn-Fein-Chefin Michelle O'Neill

Neuwahlen in Nordirland ohne große Aussicht auf Überwindung der Streitigkeiten

Müller steht an der Spitze einer rot-rot-grünen Koalition

Berliner SPD stimmt Koalition mit Linken und Grünen zu

Lega-Nord-Chef Matteo Salvini (l.) und Fünf-Sterne-Chef Beppe Grillo

Rechtspopulistische Lage Nord fordert sofortige Neuwahlen in Italien

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren