HOME

Peter Tauber

Er liest gerne Kästner und Remarque und hört Deutschpop à la “Juli“ und“ Wir sind Helden“. Der 1974 in Frankfurt am Main geborene Historiker ist seit 1991 Mitglied der Jungen Union und seit 1992 auch...

mehr...
Geißler und Merkel im Jahr 2010

Merkel würdigt Verdienste von Geißler um Modernisierung der CDU

CDU-Chefin und Bundeskanzlerin Angela Merkel hat zum Tod von Heiner Geißler die Verdienste des ehemaligen Generalsekretärs der Partei gewürdigt.

Merkel: Geißler war «brillant, streitbar und selbstbewusst»

Merkel

Bundestagswahlkampf

Angela Merkel rügt rechte Wahlkampfstörer

CDU-Generalsekretär Peter Tauber

Bundestagswahlkampf

Wut im Wahlkampf: Tauber kritisiert rechte «Schreihälse»

Wut im Wahlkampf: Tauber kritisiert rechte «Schreihälse»

Gabriel in Salzgitter

Wahlkampfauftritt

Gabriel: Merkel will den Diesel ab 2030 verbieten

Integrationsbeauftragte Özoguz und AfD-Vize Gauland

Bundesregierung: Gauland disqualifiziert sich mit Äußerungen zu Özoguz selbst

Spitzenkandidat der SPD zur Bundestagswahl Martin Schulz spricht in Berlin, bei der Vorstellung seines Entwurfs zur Bildungspolitik.

Bundestagswahl 2017

Schulz stellt nationale Bildungsallianz vor - wie sie aussehen soll

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz

Schulpolitik im Fokus

Schulz' neue Bildungsrepublik

SPD stellt Eckpunkte für bessere Schulen vor

SPD will mit nationaler Allianz Deutschlands Schulen fit für die Zukunft machen

CDU-Großflächenplakate

Kanzlerin Merkel nicht auf ersten Motiven von CDU-Großplakaten

Martin Schulz und Paolo Gentiloni

Schulz mahnt bei Italien-Reise solidarische Flüchtlingspolitik an

CDU-Generalsekretär Tauber

Tauber kritisiert Italien-Reise von Schulz als "Wahlkampftourismus"

Schulz will auch bei Wahlniederlage SPD-Chef bleiben

Schulz wirft Union "elitäre und zynische Haltung" vor

Rote Flora: Flora bleibt!
Kommentar

Nach G20-Krawallen

PRO: Eine Trutzburg für die Vernunft - warum die Rote Flora bleiben muss

Von Stephan Maus
Das linke Zentrum "Rote Flora" im Hamburger Schanzenviertel soll nach den Krawallen beim G20-Gipfel womöglich geschlossen werden

Nach G20-Krawallen

Extremismusexperte: "Ich sehe keine Gefahr von links"

Von Thomas Krause
Peter Tauber
Kommentar

Beitrag zu Minijobs

Was ist eigentlich was Ordentliches, Herr Tauber?

Peter Tauber

Nach Shitstorm

Peter Taubers kleckerhafter Versuch einer Entschuldigung

Shitstorm

Peter Tauber beleidigt Minijobber auf Twitter

Peter Tauber

Twitter-Äußerung

"Was Ordentliches lernen" statt Minijobs - CDU-Generalsekretär schlittert in Shitstorm

CDU-Generalsekretär Tauber hat Ärger wegen Tweets

Tauber löst mit Twitter-Äußerung Shitstorm im Internet aus

Tauber bei der Vorstellung von Wahlplakaten vergangene Woche

Union setzt im Wahlkampf auf Angebote für Familien

Martin Schulz

Empörung in der Union über Schulz-Kritik an Merkel

CDU-Generalsekretär Peter Tauber bei der Vorstellung der Plakate für die Bundestagswahl

Bundestagswahl

Ist die CDU durchgeknallt? Was hinter dem eigenartigen Hashtag #fedidwgugl steckt

Von Daniel Wüstenberg

Er liest gerne Kästner und Remarque und hört Deutschpop à la “Juli“ und“ Wir sind Helden“. Der 1974 in Frankfurt am Main geborene Historiker ist seit 1991 Mitglied der Jungen Union und seit 1992 auch Mitglied der CDU. Seit der Bundestagswahl 2009 ist Tauber Mitglied des Deutschen Bundestags und wurde am 16. Dezember 2013 zum Generalsekretär der CDU gewählt. Politisch ist Tauber in einigen Bereichen liberal, in vielen jedoch eher wertkonservativ. So stimmte er einerseits beispielsweise gegen die von der CDU geplante Vorratsdatenspeicherung, spricht sich aber andererseits dafür aus, dass Schwangerschaftsabbrüche lediglich nach schweren Delikten, wie etwa bei Vergewaltigung, straffrei sein sollten. Zudem ist Peter Tauber dafür, dass der Bundesfreiwilligendienst für Hartz IV Empfänger, durch eine Erhöhung des Freibetrags, attraktiver gestaltet wird. Tauber ist Vorstand des Deutschen Kinderhilfswerks und würde nach eigenem Bekunden gerne mal mit Papst Benedict XVI essen gehen.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren