Startseite
Donald Trump posiert mit einer brünetten Frau, die zur Miss Universe gekrönt wurde
Shakira mit einer Schirmmütze
Donald Trumr ruft: "You're fired" - selbst ist er jetzt bei NBC gefeuert worden
Den Ku Klux Klan gibt es seit 150 Jahren - und ist vor allem im Süden der USA, wie in Georgia, immer noch aktiv
  "Wir wollen niemanden durch die Produkte, die wir anbieten, beleidigen", so ein Walmart-Sprecher
  Mit einer Menschenkette wird in Charleston der Anschlagsopfer gedacht.
Dylann Roof verbrennt die US-Flagge
Der 21-jährige Dylann R. steht in einem Sumpfgebiet.
  Metallarbeiter montieren das rekonstruierte Metalltor mit der Aufschrift "Arbeit mach Frei". Das Original war Ende 2014 von Unbekannten gestohlen wurde
  Michel Platini freut sich in Wien über seine Wiederwahl
  Außenminister Nikos Kotzias warnt vor einem "Zusammenbruch der inneren Ordnung" in Griechenland
  Eric Holder kritisiert das Verhältnis der Polizei zu den Menschen in Ferguson, der Todesschütze soll trotzdem nicht angeklagt werden
  Ein uraltes Fahndungsfoto des Afroamerikaners Woody Deant nutzte die Polizei von Miami offensichtlich als Zielscheibe im Schießtraining
  Teilnehmer der islamkritischen Pegida-Bewegung auf dem Sendlinger-Tor-Platz in München. Rassismus äußere sich jedoch nicht immer offen, sondern oft unterschwellig, sagt Hamado Dipama.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools