Startseite
  Roland Koch war auch früher Chef des Bau-und Dienstleistungskonzerns Bilfinger
  Träumt von Sicherheit auf Vorrat: Innenminister Thomas de Mazière
  Im Nebel am Konstanzer Bodenseeufer verfolgt Matteo Lüthi (Roland Koch) einen Mann, den er ein paar Jahre zuvor laufen lassen musste. Als er einen Schuss hört, zieht er seine Pistole.
  "Tatort" Bodensee: Im Nebel erschießt Matteo Lüthi (Roland Koch) einen Mann, den er ein paar Jahre zuvor laufen lassen musste. War der Mann etwa wieder in einen Entführungsfall verwickelt?
  Von der Politik in die Wirtschaft und wieder zurück? Diesen Weg Roland Kochs würden die Deutschen nicht gutheißen.
  Der zurückgetretene Bilfinger-Chef Roland Koch hinterlässt maue Halbjahreszahlen
  Roland Koch will nach seinem Ausscheiden als Vorstandschef des Bilfinger-Konzerns nicht in die Politik zurück
  Wie sieht die Zukunft von Roland Koch aus? Kehrt er zurück auf die politische Bühne?
  Gerade mal gut drei Jahre dauerte Roland Kochs Amtszeit an der Spitze des Bilfinger-Konzerns
  Wenig Fortune bei Bilfinger: Hessens Ex-Ministerpräsident Roland Koch muss als Vorstandschef gehen
  Der frühere hessische Ministerpräsident Roland Koch war seit 1. Juli 2011 beim Bilfinger-Konzern Vorstandsvorsitzender
  Auch so ein trauriger Fall von ÖPP: die Hamburger Elbphilharmonie
  "Ein Hauch von Extravaganz": Ex-Verteidigungsminister, Ex-Kanzlerhoffnung, Ex-Doktor Karl Theodor zu Guttenberg
  Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier regiert das Land zusammen mit der FDP. Er kann auf eine neue Amtsperiode hoffen.
  Sein Rücktritt gibt noch heute Rätsel auf: Horst Köhler (CDU)
  Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier hat ihr eine "führende Rolle" im Vorstand der Bundes-CDU angeboten. Kristina Schröder lehnte ab. Als Bundesfamilienministerin ist sie dort ohnehin präsent.
  Die Kanzlerin bei ihrer Rede auf dem CDU-Parteitag in Hannover
  Mit einem alten Feuerwehrauto rückte Johannes Faupel, Initiator der "Lärmwehr Frankfurt", vor dem Haus von Roland Koch an
  Wiederholungstäterin: Merkel hat bei der Wahl ihrer Bundespräsidenten kein glückliches Händchen
  Bundeskanzlerin Angela Merkel muss sich scharfer Kritik stellen - auch aus den eigenen Reihen

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools