HOME

SPD

Die SPD ist die älteste parlamentarisch vertretene Partei Deutschlands, Gründungsdatum: 23. Mai 1863. Ihr Kernanliegen ist die soziale Gerechtigkeit, ihre Kernwählerschaft sind Arbeiter. Derzeit mach...

mehr...

Rekordverlust für GroKo-Parteien - AfD wird Dritter

Berlin - Der steile Aufschwung der Rechtspopulisten bei der Bundestagswahl beschert der deutschen Politik eine historische Zeitenwende. Bundeskanzlerin Angela Merkel kann zwar voraussichtlich vier weitere Jahre regieren - aber nur mit dem größten Verlust in der Geschichte ihrer Union und möglicherweise dem Wagnis einer Jamaika-Koalition mit FDP und Grünen. Der bisherige Koalitionspartner SPD stürzt auf ein Rekordtief und strebt in die Opposition. Und die AfD triumphiert - erstmals seit 1961 sitzt nun eine rechtsnationale Partei im Parlament. Die AfD wird drittstärkste Kraft.

Bundestagswahl: Herbe Verluste für Koalition, AfD Dritter

Parteispitzen beraten Ergebnis der Bundestagswahl

Pannen bei Berliner Wahlauszählung

Rekordverlust und Allzeittief für GroKo-Parteien

Protest gegen AfD

SPD geht in die Opposition

Rekordverlust für GroKo-Parteien - AfD wird Dritter

Merkel: Koalition wird gemeistert

wahl 2017 proteste afd
+++ Ticker +++

Bundestagswahl

Nach Wahlergebnis: In mehreren Städten Proteste gegen die AfD

Reichstagsgebäude in Berlin

Union verliert 1,3 Millionen Wähler an die FDP und 1,1 Millionen an die AfD

Abgeordnete im Bundestag

Künftiger Bundestag dürfte der größte aller Zeiten werden

Merkel zuversichtlich für Regierungsbildung bis Weihnachten

Allzeittief für GroKo-Parteien - AfD wird Dritter

Die AfD-Spitzenkandidaten Alexander Gauland und Alice Weidel in Siegespose

Nach Wahlerfolg

Wo war die AfD besonders stark? Zum Beispiel in Angela Merkels Wahlkreis

Politische Zäsur in Deutschland

Große Koalition am Ende - AfD wird drittstärkste Kraft im Bundestag

Die deutsche Presse ruft dazu auf, die AfD nicht zu verteufeln
Pressestimmen

Wahlergebnisse

"Wie umgehen mit dieser Partei? Bitte ohne Schaum vor dem Mund"

Alexander Gauland hat starken Druck auf Bundeskanzlerin Angela Merkel angekündigt

Reaktionen auf die Wahl

Gauland: "Die AfD wird Merkel jagen"

SPD

Knapp über 20 Prozent

Stunde Null für die SPD

Merkel vorn - SPD auf Rekordtief - AfD wird Dritter

Historisches Ergebnis

SPD will nach Wahlschlappe in die Opposition gehen

SPD will mit Schulz als Parteichef in die Opposition

Erstes Bundeskabinett 1949

Vielfalt im Bundestag

Sieben Parteien im Parlament

Erste Meldung zur Bundestagswahl: Ein Luftballon mit der Aufschrift "Schulz 2017"

Bundestagswahl 2017

Nach historischer Pleite: SPD will in die Opposition gehen

Nach Wahlergebnis

Schulz: Schwerer und bitterer Tag für die deutsche Sozialdemokratie

Schulz will nicht SPD-Fraktionschef werden

Die SPD ist die älteste parlamentarisch vertretene Partei Deutschlands, Gründungsdatum: 23. Mai 1863. Ihr Kernanliegen ist die soziale Gerechtigkeit, ihre Kernwählerschaft sind Arbeiter. Derzeit macht die Partei eine menschliche Erfahrung: Sie schwächelt. 1977 hatten die Sozialdemokraten noch eine Million Mitglieder. Heute sind es weniger als die Hälfte. Ihr bestes Wahlergebnis erreichte die SPD unter Willy Brandt, der Ikone der Partei. Ihr bisher schlechtestes mit dem Kanzlerkandidaten Frank-Walter Steinmeier. Zweimal stellte sie den Bundespräsidenten, dreimal den Kanzler. Einer von ihnen, Helmut Schmidt, ist nach seiner Amtszeit eine Art Ratgeber der Nation geworden.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren