Startseite
  Geld habe er zwar angenommen - aber niemals ein Spiel manipuliert, beteuert René Schnitzler
  Er habe alles nur vorgegaukelt, versichert René Schnitzler
  Seit mehreren Monaten befindet sich Thomas Middelhoff in Untersuchungshaft
  Athen will durch Reformen mindestens drei Milliarden Euro an Mehreinnahmen generieren
  Der Star, den sie bremsen müssen: Griechenlands Finanzminister Janis Varoufakis
  Der frühere CSU-Landtagsfraktionschef Georg Schmid im Gerichtssaal in Augsburg
  Mitarbeiter der Luxemburger Commerzbank-Tochter stehen im Verdacht, in großem Umfang Beihilfe zur Steuerhinterziehung geleistet zu haben
  Yanis Varoufakis bei den Verhandlungen in Brüssel
  Der schweizer Ableger der HSBC hal zahlreichen Kunden Geld vor dem Fiskus zu verstecken oder Schwarzgeld zu lagern
  Willi Lemke, bis 2014 Aufsichtsratsvorsitzender bei Werder Bremen, bietet Intimfeind Uli Hoemneß eine Versöhnung an
  Sternekoch Johann Lafer vor seiner Stromburg in Stromberg in Rheinland-Pfalz
  Johann Lafer ist einer der bekanntesten Fernsehköche. Seit der Steuer-Razzia fürchtet er um sein Lebenswerk. Im stern spricht er zum ersten Mal über seine Angst vor dem Absturz.
  Mit gerade 40 Jahren könnte Alexis Tsipras nach der Parlamentswahl am Sonntag der jüngste Ministerpräsident Griechenlands seit 150 Jahren werden
  Den Adelstitel erkaufte der "Protz-Prinz" bei Frédéric von Anhalt für einige Millionen Euro.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools