HOME

Geplantes Rückkehrrecht aus Teilzeit in Vollzeit gescheitert

Berlin - Das geplante Rückkehrrecht von Teilzeit in Vollzeit ist gescheitert. «Das Kanzleramt hat mir mitgeteilt, dass eine Kabinettsbefassung nicht mehr vorgesehen ist», sagte Arbeitsministerin Andrea Nahles. SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz beklagte einen Bruch der Koalitionsvereinbarung von Union und SPD und gab Bundeskanzlerin Angela Merkel die Schuld dafür. Verantwortung dafür trage eindeutig die Vorsitzende der CDU, die ganz offensichtlich mit dieser Entscheidung zu einem Ende der ordnungsgemäßen Zusammenarbeit in der großen Koalition kommen wolle, sagte Schulz.

Das geplante Gesetz von Andrea Nahles zum Rückkehrrecht von Teilzeit in Vollzeit ist gescheitert

Nahles scheitert mit Gesetzesentwurf

Arbeitnehmer erhalten kein Recht auf Rückkehr in Vollzeit

Schulz: Merkel hat Koalitionsvereinbarung gebrochen

Stellenangebote

Machtwort aus dem Kanzleramt

Geplantes Rückkehrrecht aus Teilzeit in Vollzeit gescheitert

Nahles: Rückkehrrecht aus Teilzeit in Vollzeit gescheitert

Atypische Beschäftigungsverhältnisse nehmen zu

Böckler-Stiftung: Teilzeit und Leiharbeit nehmen zu

Reinigungskraft

Atypische Jobs

Studie: Mehr Jobs in Leihe und Teilzeit

Glasdachreinigung

Mehr Nebenjobs

Teilzeitboom in Deutschland - Nicht immer freiwillig

Immer mehr Teilzeitbeschäftigte in Deutschland

Immer mehr Teilzeitbeschäftigte in Deutschland

Homeoffice

Gesetzentwurf

Arbeitnehmer sollen aus Teilzeit wieder Vollzeit machen können

Nahles bei einer Rede

Nahles will Anspruch auf befristete Teilzeit und Rückkehr auf Vollzeit schaffen

Das Familiengeld soll eine gerechte Aufteilung der Erziehungsarbeit fördern

Familienpolitik

Wem das neue Familiengeld nützen würde - und wer sich jetzt schon aufregt

Viktoria Meinholz

Deutschland ist nicht Platz 1

In diesen Ländern Europas gibt es beste Job-Aussichten

Ein entspannter Mitarbeiter

Work-Life-Balance

In Göteborg machen Angestellte nach sechs Stunden Feierabend

Auch wenn sie selbst Kinder haben, schätzen Chefs es nicht, wenn ihre Mitarbeiterinnen schwanger werden. Oder Väter in Elternzeit gehen möchten.

Eltern-Mobbing

Weil wir da sind, haben unsere Eltern ihren Job verloren

Das Elterngeld Plus können Mütter und Väter auch beantragen, wenn sie Teilzeit arbeiten. So soll es vor allem für Männer einfacher werden, sich um ihre Kinder zu kümmern.

Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Elterngeld plus Teilzeit

Vor allem Frauen arbeiten in Teilzeit - und das bedeutet bisher das Ende der Karriereleiter. Ein Start-up will das nun ändern.

Job-Sharing

So klappt es mit der Karriere in Teilzeit

Debatte um Elterngeld Plus

Schwesig will "Rush Hour des Lebens" entzerren

Im falschen Ressort? Ursula von der Leyen bei der Vorstellung von "Aktiv. Attraktiv. Anders." in Berlin

Von der Leyens Bundeswehrpläne

Image-Politur in eigener Sache

Axel Vornbäumen
Das Elterngeld soll an die tatsächlichen Lebensumstände angepasst werden: Bei Teilzeit könnte weniger Geld über einen längeren Zeitraum fließen.

Reformpläne der Familienministerin

Elterngeld soll flexibler werden

Nur zu 7,4 Prozent der Männer gehen in Teilzeit, um sich zum Beispiel um den Nachwuchs zu kümmern. Doch die verkürzte Arbeitszeit tut vielen Männern nicht gut: Sie bekommen 53 Prozent mehr Psychopharmaka verschrieben als jene in Vollzeit

Gesundheitsreport

Teilzeit macht viele Männer psychisch krank

Bahn plant für Alleinerziehende eine Ausbildung in Teilzeit

Gehaltsunterschiede zwischen Mann und Frau

Die Lücke hat System

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools