HOME

Laut Maaßen islamistisch-terroristische Szene gewachsen

Berlin - Der Verfassungsschutz hat einen Zuwachs der islamistisch-terroristischen Szene in Deutschland verzeichnet. Man zähle inzwischen 1600 Personen dazu, sagte Behördenpräsident Hans-Georg Maaßen auf dem Europäischen Polizeikongress in Berlin. Zum Ende des Jahres 2016 lag die Zahl noch bei rund 1200 Personen. Als islamistische «Gefährder» - also Menschen, denen ein Terroranschlag zugetraut wird - hatte das Bundeskriminalamt zuletzt rund 570 Menschen geführt.

Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen

Maaßen warnt vor Desinformationskampagnen im Bundestagswahlkampf

Screenshot Twitter
+++ Ticker +++

News des Tages

Kind bei Explosion in Südost-Türkei getötet - 15 Menschen verletzt

Auch die Ditib-Moschee in Fürthen (Rheinland-Pfalz) wurde von BKA-Fahndern durchsucht. Foto: Thomas Frey

Beweismaterial sichergestellt

Razzien bei Ditib-Imamen wegen Spionage-Verdachts

Ditib-Moschee in Köln

Bundesanwaltschaft lässt wegen Spitzelaffäre Räume von vier Imamen durchsuchen

Zur Sitzung sind neben Bundesinnenminister de Maizière auch seine Länderkollegen aus Nordrhein-Westfalen und Berlin geladen. Foto: Maurizio Gambarini

Sondersitzung Innenausschuss

Fall Amri: Union hält Vorwürfe gegen NRW aufrecht

Opposition will Klarheit über Rolle des Verfassungsschutzes

Mindestens 13 Ditib-Imame sollen in NRW gespitzelt haben

Hintergrund

Salafisten-Szene in Göttingen seit Jahren unter Beobachtung

Polizisten vor einem Wohnhaus in Pliening in Bayern. Foto: Matthias Balk

250 Beamte im Einsatz

Razzien gegen «Reichsbürger» in drei Bundesländern

Polizeieinsatz gegen Reichsbürger in Pliening

Mehrere Bundesländer

Polizei geht mit Großrazzia gegen "Reichsbürger" vor

Muslimbrüder in Sachsen zunehmend aktiv

Fast drei Monate überwacht

Terrorverdächtiger mit einigen Parallelen zum Fall Amri

Whatsapp und Facebook

Umgang mit Benutzerdaten

Deutsche Verbraucherschützer verklagen Whatsapp

Razzia

Nach bundesweiter Razzia

Justizminister warnt vor Vernetzung rechtsextremer Gruppen

Fragen und Antworten

Gefahr von Rechts: «Reichsbürger», Wirrköpfe und Extremisten

Änis Ben-Hatira muss Darmstadt 98 verlassen wegen Unterstützung einer islamistischen Organisation

Bundesliga

Darmstadt 98 löst Vertrag mit Änis Ben-Hatira

Maaßen: Verfassungsschutz geht von rund 10 000 Reichsbürgern aus

Polizisten kontrolieren in Köln mutmaßlicheRechtsradikale

Bericht: Rechte Szene wächst und wird militanter

Ein Polizeiwagen steht am 12. Oktober vor der Justizvollzugsanstalt (JVA) Leipzig. Foto: Jan Woitas

«Fehler und Regelverletzungen»

Kommission legt Abschlussbericht zum Terrorfall Al-Bakr vor

Fragen und Antworten

Bombenattentat in Wiener U-Bahn geplant?

Blumen auf dem Holocaust-Mahnmal in Berlin

Bundesregierung kritisiert Höcke-Äußerungen zu NS-Aufarbeitung

Empörung über Höcke-Rede hält an

Höcke-Rede befeuert Debatte über Beobachtung der AfD durch Verfassungsschutz

Höcke sieht ein "Denkmal der Schande"

Politiker von Union und SPD fordern Überwachung der AfD durch Verfassungsschutz

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools