HOME

Bahn baut Videoüberwachung stark aus - «SZ»: 32 000 Kameras

Berlin - Die Deutschen Bahn hat die Videoüberwachung ihrer Bahnhöfe und Züge im vergangenen Jahr stark ausgebaut und gibt weitere Millionenbeträge für die Gefahrenabwehr aus. Die Zahl der kameraüberwachten Bahnhöfe sei von 640 Anfang 2016 auf nunmehr 900 gestiegen, sagte ein Bahnsprecher der dpa. Außer 6000 Kamerasystemen in Bahnhöfen waren der «Süddeutschen Zeitung» zufolge weitere 26 000 Kameras in Zügen installiert. Bisher hatte die Bahn 85 Millionen Euro für entsprechende Technik eingeplant. Infrastruktur-Vorstand Ronald Pofalla sagte der «SZ», dieser Betrag werde angehoben.

Bahn kündigt weitere Investitionen in Ausbau der Videoüberwachung an

Bahn kündigt weitere Investitionen in Ausbau der Videoüberwachung an

RBB: Videoüberwachung von Anis Amri schon im Juni beendet

Mast mit Videokameras

"Bild": Bundespolizei klärt 2016 mehr Straftaten durch Videoüberwachung in Zügen

Sachsens Innenminister übernahm am Montag offiziell den Vorsitz der Innenministerkonferenz (IMK)

Neuer IMK-Chef Ulbig für mehr Videoüberwachung "an neuralgischen Punkten"

Berliner Linke gegen mehr Videoüberwachung

Berliner Linke lehnt Ausweitung der Videoüberwachung vor Senatsklausur weiter ab

Der Chaos Computer Club tagt derzeit in Hamburg

Englische Verhältnisse

Hacker warnen vor verstärkter Videoüberwachung

CSU will Abbruch der EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei

CSU will mehr Befugnisse für Polizei und Verfassungsschutz

Videoüberwachung in Düsseldorf

Regierung erleichtert Videoüberwachung

Videokameras

Bundeskabinett beschließt Ausweitung der Videoüberwachung

De Maizière weist Bedenken gegen Videoüberwachung zurück

De Maizière weist Bedenken gegen Videoüberwachung zurück

Mehr Innere Sicherheit: Videokamera auf einem bayerischen Volksfest

Innere Sicherheit

De Maizière will Videoüberwachung deutlich ausweiten

De Maizière will Videoüberwachung ausweiten

De Maizière will Videoüberwachung deutlich ausbauen

Gepäckkontrolle auf dem Münchner Oktoberfest

De Maizière befürwortet Rucksackverbote bei Großveranstaltungen

Bayerns Innenminister Herrmann (Mitte), Ministerpräsident Seehofer (l.) sowie Justizminister Bausback

Bayerisches Kabinett beschließt Konzept "Sicherheit durch Stärke"

Bayerns Innenminister Herrmann (Mitte), Ministerpräsident Seehofer (l.) sowie Justizminister Bausback

Bayerisches Kabinett beschließt Konzept "Sicherheit durch Stärke"

Polizei bei EM-Spiel am Mittwoch in Lille

De Maizière will mehr Überwachungskameras an deutschen Plätzen aufstellen

Bodycam

Bodycam-Zwischenbilanz

Was bringt die Videoüberwachung durch Polizisten?

  Nach der Ausweitung soll die Polizei auf 240 der rund 5400 Bahnhöfe der Deutschen Bahn auf Videoaufzeichnungen zurückgreifen können

700 neue Kameras

Bahn will mehr Bahnhöfe überwachen

  Die Deutsche Bahn will mehr Geld in die Videoüberwachung an Bahnhöfen investieren

Investition "in mehr Sicherheit"

36 Millionen Euro für Ausbau der Videoüberwachung

  An welchen Bahnhöfen die neuen Sicherheitskameras installiert werden, steht erst in den kommenden Wochen fest

Gefahrenvorsorge

Deutsche Bahn verschärft Videoüberwachung an Bahnhöfen

  Ginge es nach Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich müsste der Videoschutz "vor allem im Bereich der Bahnhöfe als besonders neuralgischen Punkten" verstärkt werden

Appell an Deutsche Bahn

Innenminister fordern mehr Videoüberwachung an Bahnhöfen

  Werden in diesem Leben vermutlich keine allerbesten Freunde mehr: Innenminister Hans-Peter Friedrich und Verfassungsgerichtspräsident Andreas Voßkuhle.

Streit wegen Interview

Friedrich weist Voßkuhle in die Schranken

  Ginge es nach Wolfgang Bosbach und Hans-Peter Friedrich, sollten in Deutschland mehr Überwachungskameras zum Einsatz kommen

Nach Anschlag von Boston

Bosbach fordert mehr Videoüberwachung

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools