Startseite

Wahltrend

CDU und FDP könnten nach dem aktuellen stern-RTL-Wahltrend wieder eine Koalition bilden
Die Griechenland-Flagge und die Flagge der EU: Die Krise in dem südeuropäischen Land drückt auf die Stimmung der Unternehmen
  SPD-Chef Sigmar Gabriel hat es nicht leicht: Nur noch 23 Prozent der Wähler in Deutschland würden den Sozialdemokraten ihre Stimme geben, stünde aktuell eine Wahl an.
  Parteigründer Bernd Lucke kniet am 1. Februar während des 3. Bundesparteitags der Alternative für Deutschland (AfD) in Bremen an der Bühnenkante - auch für seine Partei geht es nach unten
  SPD-Chef Sigmar Gabriel hat ein Tabu gebrochen und sich mit Pegida-Anhängern zum Gespräch getroffen. Für Forsa-Chef ein No-Go.
  Nach vorn: SPD-Chef Sigmar Gabriel darf sich über eine leicht gestiegene Unterstützung seiner Partei freuen.
  Das Jammertal durchschritten: Die FDP kommt in der Wahlumfrage von stern und RTL wieder auf 5 Prozent
  Merkel geht voran, ihr folgen Partei und die Deutschen: 45 Prozent würden CDU/CSU wählen.
  Haben allen Grund zu guter Laune: Kanzlerin Merkel und ihr Vize Rösler dürfen wieder hoffen, nach der Wahl weiterzuregieren
  Bundeskanzlerin Angela Merkel: Nur 41 Prozent der Bundesbürger schenken ihrer Garantie Glauben, dass die Spareinlagen in Deutschland sicher sind.
  Spitzenkandidat Rainer Brüderle hat mit seiner Rede auf dem Berliner Parteitag nicht nur die FDP, sondern auch ihre Wähler mitgerissen
  Abgeschüttelt: Die Plagiatsaffäre um Bildungsministerin Schavan (l.) schadet der Kanzlerin nicht
  Will trotz Kritik aus den eigenen Reihen die Nerven behalten: Der angeschlagene FDP-Parteichef Philipp Rösler
  Geknickt: Guido Westerwelle empfängt derzeit nichts als schlechte Nachrichten. Immerhin springen ihm ein paar Parteifreunde zur Seite
  Viel grün und ein wenig rot: Geht der Trend so weiter, sind die Grünen der Motor einer künftigen rot-grünen Bundesregierung

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools