Startseite
  Das blutverschmierte Hemd, die Hose und Schuhe des Verstorbenen liegen vor dem Neptunbrunnen in Berlin. Jetzt wird diskutiert, ob der Schuss auf den Mann gerechtfertigt war.
  Hessische Justizbehörden haben ein rechtsradikales Netzwerk in Gefängnissen aufgedeckt. Das Zentrum der Aktivitäten liege nach Angaben des hessischen Justizministeriums in Hünfeld.
  Der Gedenktag sollte zur Erinnerung an die März-Revolution von 1848 und die ersten freien Volkskammerwahlen von 1990 (hier Wahlplakate unterschiedlicher Parteien in Dresden) eingeführt werden
  Der Zwickauer Neonazi-Zelle um Uwe Mundlos (l.), Uwe Böhnhardt und Beate Zschäpe werden zehn Morde angelastet
  Der Präsident des Bundesverfassungsschutzes, Heinz Fromm, wird in der Sitzung des Neonazi-Untersuchungsausschusses des Bundestags als Zeuge vernommen
  Sie bildeten die Zwickauer Zelle: Beate Zschäpe, Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos.
  Blumen und Bilder am Gedenkstein für Michele Kiesewetter - Polizei lanciert neue Verdachtsmomente
  Umweltminister Norbert Röttgen (r.) stellt gemeinsam mit RSK-Chef Rudolf Wieland den Bericht zur Reaktorsicherheit vor
  Laut, grün, angriffslustig: Renate Künast

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools