HOME

8. Mai? War da was?

Erschreckendes Ergebnis einer stern.de-Umfrage: Nur etwa jeder zweite Deutsche kann sagen, was am 8. Mai 1945 passiert ist. Bei den unter 30-Jährigen ist man mit der richtigen Einordnung des Tages geradezu ein Exot.

Knapp die Hälfte der Bundesbürger (45 Prozent) kann die Frage nicht beantworten, was am 8. Mai 1945 in Deutschland geschah. Das ergab eine Umfrage für stern.de. Besonders groß ist die Unwissenheit unter den Jüngeren: Mehr als zwei Drittel (68 Prozent) der 18- bis 29-Jährigen wussten nicht, dass die Wehrmacht an dem Tag bedingungslos kapitulierte und somit der Zweite Weltkrieg in Europa beendet wurde. Besser informiert sind die Älteren (hier wussten es nur 35 Prozent nicht) und über alle Altersklassen hinweg die Ostdeutschen (nur 28 Prozent falsche Antwort). Schlecht informiert sind die Deutschen auch über die Zahl der Opfer auf sowjetischer Seite. Nur 18 Prozent konnten richtig angeben, dass im Zweiten Weltkrieg weit mehr als 20 Millionen sowjetische Soldaten und Zivilisten getötet wurden.

Ein Tag der Befreiung

Ein Gesprächsthema ist der Zweite Weltkrieg in weiten Teilen der Bevölkerung nicht mehr. 26 Prozent, vor allem die Jüngeren, sagten, darüber würden sie in der Familie oder im Freundes- und Bekanntenkreis "so gut wie nie" sprechen. Bei 31 Prozent ist dies "selten" der Fall. Für 26 Prozent ist der Krieg "manchmal" ein Thema, nur 17 Prozent, unter ihnen viele Ältere, sprechen "häufig" darüber.

Dass Deutschland aufgrund seiner Vergangenheit noch eine besondere Verantwortung gegenüber den vor 70 Jahren überfallenen Völkern hat, meinen nur 28 Prozent der Deutschen. Die große Mehrheit (69 Prozent) ist der Ansicht, die Deutschen könnten sich verhalten wie jedes andere Volk auch. Wenn auch vergleichsweise viele Bürger nicht spontan sagen können, was der 8. Mai 1945 bedeutet, so ist das Kriegsende für die überwältigende Mehrheit der Deutschen (85 Prozent) eher ein Tag der Befreiung als ein Tag der Niederlage. Die sehen nur noch 7 Prozent. 1995 dachten es noch 11 Prozent, nur 72 Prozent sahen den Tag damals als Befreiung.

Am 2. September mit der Kapitulation Japans war der Krieg schließlich auch in Asien vorbei.

Russen-Angst war gestern

65 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges gibt es in Deutschland praktisch kaum noch Angst vor Russland oder den Russen: 93 Prozent sagten, sie hätten davor keine Furcht. In Ostdeutschland liegt der Wert gar bei 98 Prozent. Russland feiert am Sonntag mit einer pompösen Militärparade am dem Roten Platz in Moskau den 65. Jahrestag des Sieges über Nazi-Deutschland. Auch in zahlreichen anderen Ländern wird am Wochenende des Kriegsendes gedacht.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren