HOME

Vorschlag von Grünen-Politiker Volker Beck sorgt für Wirbel

Der Grünen-Politiker Volker Beck hat vorgeschlagen, dass Deutsche die Sprache von Zuwanderern lernen sollten, wenn sie sie besser verstehen wollten. Doch selbst seine eigene Partei hält das nicht für eine gute Idee.

Der Grünen-Politiker Volker Beck bei einer Rede vor dem Bundestag

Arabisch lernen gegen das "Unwohlsein": Volker Beck macht sich Gedanken über Integration

Volker Beck ist einer der profiliertesten Politiker der Grünen. Bis Anfang März war er innenpolitischer Fraktionssprecher im Bundestag. Nach dem Drogenskandal wurde er, nachdem er zunächst von allen Ämtern zurückgetreten war, Sprecher für Migrationspolitik.

In dieser Funktion hat Beck jetzt einen Vorschlag gemacht, der bei politischen Gegner wie in der eigenen Partei eher Kopfschütteln hervorruft. In einem Interview mit dem Nachrichtensender "N-TV" schlug er vor, Deutsche sollten die Sprache der Zuwanderer lernen, wenn sie sich unwohl fühlten, weil sie die Menschen aus fremden Ländern nicht verstehen, die zu uns ins Land kommen. "Das ist ein bisschen ein Unwohlsein, weil man das Gefühl hat, man bekommt was nicht mit, aber wenn einem das wirklich wichtig ist, dann soll man halt diese Sprache lernen, dann kriegt man auch mit, was da läuft", sagte Beck.

Grüne lehnen Vorschlag ab

Genau genommen heißt das, dass Deutsche beispielsweise  oder Türkisch lernen sollten, um die Integration voranzutreiben. Sein Vorschlag kam in seiner eigenen Partei allerdings nicht gut an. "Aufgabe der Politik sollte momentan eher sein, zu überlegen, wie man den Neuankömmlingen möglichst schnell Deutsch beibringt", hieß es in der Parteispitze der Grünen, berichtet die "Bild"-Zeitung. 

Und Christina Schwarzer, CDU-Bundestagsabgeordnete aus Berlin-Neukölln sagte laut "Bild": "Dann könnten wir jegliche Integrationsanstrengungen auch gleich unterlassen. Die deutsche Sprache zu lernen ist der erste und wichtigste Baustein zur ."

Beck plädiert für mehr Gelassenheit

Beck plädierte in dem Interview auch für mehr Gelassenheit im Umgang mit Zuwanderern: "Andere Länder gehen damit entspannter um, dass in manchen Vierteln auch mal eine andere Sprache von einer Migrationscommunity gesprochen wird. In den USA finden Sie ihr Chinatown, da finden Sie die Gegenden, wo die Mexikaner wohnen, oder je nachdem, welche Community in der Stadt gerade stark ist", sagte er.

tis

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren