Dauerfrost und Schnee setzen sich fest

15. Januar 2013, 13:54 Uhr

Minusgrade, glatte Straßen und starker Schneefall: Das derzeitige Winterwetter hat Deutschland fest im Griff. Was für Autofahrer ein Graus ist, dürfte Wintersportler freuen - die Kälte bleibt.

Wetter, Dauerfrost, Schnee, Woche, 4161

Winter wie er sein soll: Wie hier im Harz zog es am Wochenende viele Deutsche nach draußen, den Schnee bestaunen©

Der Winter bleibt bis mindestens nächste Woche. In Deutschland herrscht Dauerfrost, es schneit immer wieder, und der Schnee bleibt auch liegen.

Auch tagsüber herrscht Frost. Höchstens am Oberrhein könne die Temperatur auch mal knapp über die 0-Grad-Marke steigen, sagte Stefan Bach vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Dienstag.

Im Osten am kältesten

Nachts zeigt das Thermometer zwischen minus drei und minus neun Grad - über Schnee und bei klarem Himmel auch unter minus zehn Grad. Dabei herrscht ein West-Ost-Gefälle: "Je weiter man in Richtung Oder kommt, desto kälter wird es", sagte Bach.

Am Mittwoch und Donnerstag schneit es vor allem in der Südhälfte und in der Mitte Deutschlands, im Westen zeigt sich auch die Sonne. Frühestens Anfang nächster Woche könnte sich nach den Berechnungen der Meteorologen im Südwesten mildere Luft durchsetzen. Im Rest Deutschlands soll es aber kalt bleiben.

Zum Thema
Schlagwörter powered by wefind WeFind
Deutschland Oberrhein Offenbach Thermometer Wintersportler
Politik
Legen Sie Ihr Geld richtig an! Legen Sie Ihr Geld richtig an! Der Ratgeber Geldanlage gibt Ihnen Tipps, wie Sie mehr aus ihrem Geld machen. Zu den Ratgebern