Startseite

Karriere einer Kette

Rente, Euro, Syrien? Alles nicht so wichtig. Beim TV-Duell fanden viele Twitterer Angela Merkels Halsschmuck viel bemerkenswerter. Und die Frage, welche Landesfarben die "Schlandkette" wirklich zeigt.

Von Timo Brücken

  Egal wie die Wahl ausgeht, das hat Merkel auch künftig am Hals: ihre "Schlandkette"

Egal wie die Wahl ausgeht, das hat Merkel auch künftig am Hals: ihre "Schlandkette"

  • Timo Brücken

Das TV-Duell zwischen Angela Merkel und Peer Steinbrück war kaum eine Viertelstunde alt, als die Kette der Kanzlerin zum Leben erwachte. Zumindest auf Twitter, denn seit Sonntagabend, 20:45 hat der Halsschmuck mit den schwarzen, roten und goldenen Steinen dort seinen eigenen Account: @schlandkette. Und der stahl den drögen Kandidaten streckenweise schlicht die Schau.

Während Merkel und Steinbrück die Zuschauer mit Schachtelsätzen über Rentenpolitik, Arbeitslosigkeit und Eurokrise einschläferten, zog die "Schlandkette" immer mehr Fans an. Nach kaum 20 Minuten hatte der Account schon mehr als 1500 Follower, nur wenige Minuten später knackte er die 2000er-Marke, am Montagmorgen stand der Zähler bei knapp unter 6000. Kanzlerin und Herausforderer waren für viele Twitterer passé. "Ich wünsche mir eine große Koalition von Ingo Zamperonis Bart und @schlandkette", schrieb zum Beispiel @bergdame. Und ein gewisser @DrSchlaumixer will sich gar an nichts anderes aus dem TV-Duell mehr erinnern.

Deutschland? Belgien? Ansichtssache

Ein Fan ihrer Trägerin ist Merkels Halskette nicht unbedingt. "Für Ketten hat sie ja ein Händchen. Für den Rest kann ich nicht bürgen", schreibt sie, und warnt: "Wollt ihr sie noch vier Jahre am Hals haben? Glaubt mir, ich als Kette weiß wovon ich spreche." Aber auch der Herausforder bekommt sein Fett weg: "Wie twittert @peersteinbrueck eigentlich während er in die Kamera spricht?"

Dabei war die ganze Zeit über nicht klar, ob die @schlandkette wirklich eine Deutschland-Kette ist. Ein paar Schlaumeier bemängelten, die drei an Merkels Hals sichtbaren Steine seien gar nicht schwarz-rot-gold, sondern rot-gold-schwarz. "Um das klarzustellen: Das ist eine falschrume Belgien-Kette", schrieb @aspinrath. Aber vielleicht war Merkels Kette auch einach nur ein Stück nach links oder rechts verrutscht und man hätte die Farben auch einfach von rechts nach links durchzählen können statt umgekehrt, wie der "Bildblog" schon 2009 bemerkte.

Schon damals trug Merkel die deutschen respektive belgischen Landesfarben um den Hals. Einen Twitteraccount hat die Kette erst jetzt. Interview-Anfragen lehnte der berühmte Halsschmuck bisher jedoch ab.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools