Zur mobilen Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
Startseite

Reisebüro trotz Service nicht teurer als Buchung im Internet

Rundreise, Kreuzfahrt oder Pauschalurlaub: Mitarbeiter der Stiftung Warentest haben sich in den Filialen großer Reisebüroketten beraten lassen und die Preisdifferenz zur Buchung im Internet errechnet.

  Die Verbraucherorganisation Stiftung Warentest vergibt zehn Mal die Note "gut" bei 15 getesteten Reisebüros

Die Verbraucherorganisation Stiftung Warentest vergibt zehn Mal die Note "gut" bei 15 getesteten Reisebüros

Jedes Jahr werden 28 Millionen Pauschalreisen in Deutschland gebucht, 31 Prozent davon inzwischen im Internet. Das hat Folgen für die örtlichen Reisebüros: In den vergangenen zehn Jahren hat deren Zahl um ein Drittel abgenommen. Doch mit 9000 Geschäften besitzt Deutschland bezogen auf die Einwohnerzahl immer noch eine der höchsten Reisebürodichten weltweit.

Wie gut sind die Beratung und der Service der Mitarbeiter? Das wollten die Tester der Stiftung Warentest wissen. Deshalb haben sie die Läden von 15 Reisebüroanbieter aufgesucht, die auch überregional Filialen betreiben. Am Counter ließen sich die Tester nicht mit einem Katalog abspeisen. Sie verließen die Reisebüros erst, nachdem sie Angebote zu fünf verschiedenen Reisewünschen in den Händen hielten: von der Rundreise in Südafrika über eine Familienkreuzfahrt bis zum einwöchigen Badeurlaub in der Türkei.

Gute Noten für die Reiseberater

Das Ergebnis der Suche nach 75 passenden Testreisen fiel überwiegend positiv aus: Zehn Anbieter schnitten gut ab, vier befriedigend, und nur L'tur erhielt ausreichend. Zu den besten mit der Note 2,0 gehören First Reisebüro, Lufthansa City Center, Reiseland, Thomas Cook und Tui Travel Star. Im Mittelfeld platzieren sich Sonnenklar, Alltours, DERpart und Holiday Land.

"Am besten, quer durch alle untersuchten Ketten, sind die Berater den Kreuzfahrtwünschen der Interessenten nachgekommen", so das Fazit der Tester. Schwieriger wurde es bei einer Indienrundreise durch Rajasthan, die die Testpersonen mit einem Badeurlaub kombinieren wollten. Das bereitete manchem Expedienten einige Probleme. "Die Beratungen dauerten lange. Bis zu 90 Minuten zog sich die Suche hin", heißt es in der neusten Ausgabe der Zeitschrift "Test".

Kunden sparen Zeit und Nerven

Interessant ist ein weiteres Ergebnis der Untersuchung. Nach dem Besuch des Reisebüros haben die Tester die empfohlenen Reisen derselben Anbieter auch im Internet abgefragt. "Entgegen der allgemeinen Vermutung sind die Preise von klassischen Pauschalreisen gleich, egal ob sie im Internet oder im Reisebüro gekauft werden."

Damit bietet das Internet keinen Preisvorteil, denn eine große Differenz konnten die Tester bei vergleichbaren Reisen zwischen On- und Offline-Preisen nicht feststellen. Doch in der Regel kann man durch geschulte Mitarbeiter im Reisebüro im Vergleich zum Online-Reiseportal eine Menge Zeit einsparen.

Damit widerspricht die Untersuchung von Stiftung Warentest "deutlich den gängigen Vorurteilen und Missverständnissen gegenüber dem klassischen Reisebüro", sagt auch Ralf Hieke, der Vizepräsident der mittelständischen Reisebüros im Deutschen Reiseverband (DRV).

Den gesamten Test gibt es gegen Gebühr unter www.test.de/reisebueros

tib
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools