A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Stilllegung

Nürburgring
Nürburgring
Russischer Investor steckt Millionen in Rennstrecke

Lange war die Zukunft der insolventen Kultstrecke Nürburgring offen. In letzter Minute hat ein russischer Investor zwei millionenschwere Raten bezahlt. "Ein positives Signal", so die Ring-Sanierer.

Vattenfall-Klage gegen Atomausstieg
Vattenfall-Klage gegen Atomausstieg
Millionenkosten für den Steuerzahler

Die Vattenfall-Klage gegen den Atomausstieg in Deutschland kommt den Steuerzahler teuer zu stehen. Die Bundesregierung rechnet derzeit mit Kosten in Höhe von 9 Millionen Euro.

Energie-Wende
Energie-Wende
Vattenfall will wegen Atomausstiegs 4,7 Milliarden Euro

Der schwedische Energiekonzern Vattenfall fordert wegen des Atomausstiegs von Deutschland 4,7 Milliarden Euro.

Politik
Politik
Vattenfall will 4,7 Milliarden Euro für Atomausstieg

Der schwedische Stromkonzern Vattenfall fordert von Deutschland 4,7 Milliarden Euro als Entschädigung für die Stilllegung seiner Atomkraftwerke.

Nachrichten-Ticker
RWE verklagt Bund und Hessen auf Schadenersatz

Der Energiekonzern RWE hat den Bund und das Land Hessen wegen des Atommoratoriums vom März 2011 auf Schadenersatz verklagt.

Nachrichten-Ticker
RWE verklagt Bund und Hessen auf Schadenersatz

Der Energiekonzern RWE hat den Bund und das Land Hessen wegen des Atommoratoriums vom März 2011 auf Schadenersatz verklagt.

Streitobjekt Biblis
Streitobjekt Biblis
RWE verklagt Bund und Land wegen AKW-Stilllegung

Nach der Fukushima-Katastrophe wurde das AKW Biblis kurzerhand geschlossen und drei Monate später stillgelegt. Dabei handelte das Land Hessen rechtswidrig. Jetzt klagt Betreiber RWE auf Schadenersatz.

Nachrichten-Ticker
RWE prüft offenbar Stilllegung weiterer Kraftwerke

Der Energieriese RWE prüft laut einem Zeitungsbericht die Stilllegung weiterer Kraftwerke.

Nachrichten-Ticker
Koalition baut bei der Rente ab 63 eine Hürde ein

Bei der umstrittenen Rente ab 63 Jahren hat die große Koalition in letzter Minute eine Hürde gegen die Frühverrentung eingebaut: Die Zeiten der Arbeitslosigkeit werden nur bis zwei Jahre vor Renteneintritt angerechnet, wie Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) nach der Einigung der Koalitionsspitzen sagte.

Nachrichten-Ticker
Regierung verhandelt nicht über Stiftungslösung für Akw

Die Bundesregierung hat Berichte zurückgewiesen, wonach Gespräche über eine mögliche Überführung deutscher Atomkraftwerke in eine öffentlich-rechtliche Stiftung geführt werden.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?