HOME
präsentiert von

Stern Logo Die Welt der Gipfelstürmer

Anzeige

Erfolgsgeschichte über vier Generationen

Bereits vor 1995 war Mammut eine weltweit anerkannte Marke für Bergsport-Hartwaren. Dabei dominierten und definierten Seile, Gurte, Karabiner und Schlingen das Markenprofil.

Einen ersten textilen Akzent setzte Mammut bereits 1984 als Vorreiter im Bereich Softshell-Bekleidung mit einer Alpinhose aus Schweizer Schoeller Stretch Fabrics. Das damals schon breite Angebot an Jacken und Rucksäcken wurde von der Öffentlichkeit jedoch nur begrenzt wahrgenommen. Dann kam der Wendepunkt ... Hier beginnt eine kleine, aber bahnbrechende Zeitreise. 

1995 – Mammut Extreme markierte den Wendepunkt von der Hartwarenmarke zum Komplettanbieter und verschaffte Mammut einen Namen im Bekleidungsbereich. Die orange-blaue Farbgebung setzte optisch ein klares Statement. Mit dem äußerst abriebfesten Außenmaterial und der flexiblen Kapuze verfügten die Produkte über bahnbrechende Neuerungen und setzten noch nie dagewesene Standards für Bergsportbekleidung. Die Produkte waren von Anfang an für den extremen hochalpinen Gebrauch konzipiert und richteten sich vornehmlich an Bergführer und professionelle Alpinisten.

1999 – Der Durchbruch in der breiten Öffentlichkeit gelang vier Jahre darauf mit der TV-Sendung „Eiger Live“ 1999. Am 9. und 10. September 1999 zeigte das Schweizer Fernsehen live, wie die vier professionellen Bergsteiger Evelyne Binsack, Stephan Siegrist, Hansruedi Gertsch und Ralf Dujmovits die 1800 Meter hohe Eiger-Nordwand durchstiegen. Dabei trugen Binsack und Siegrist Mammut Extreme. Das Großprojekt markierte für Mammut einen Meilenstein. In der Folge stieg das Interesse am Extreme-Sortiment sprungartig an.

Beeindruckende Videos zu Eiger-Nordwand Live bietet der Youtube-Kanal von Mammut 

2006 – Nach gut zehn Jahren des Erfolgs wurde 2006 eine erste größere Neuauflage von Mammut Extreme lanciert. Mit zeitgemäßen Materialien und Schnitten wurde der Mythos wiederbelebt und modernisiert. Mit deutlich leichteren und geschmeidigeren Materialien als früher konnten die gleichen, wenn nicht sogar bessere Wetterschutz- und Abriebswerte erreicht werden. Mehr Komfort und erhöhte Beweglichkeit waren die direkt spürbaren Verbesserungen für den Alpinisten.

2011 – Mit der zweiten Neuauflage 2011 präsentierte Mammut eine umfangreiche Kollektion, die farblich und technisch gänzlich neu konzipiert und an die Ansprüche des modernen Alpinisten angepasst wurde. Mit dem Namen Eiger Extreme schloss sie von Beginn an jegliche Spekulation über die Positionierung aus. Um der langjährigen erfolgreichen Verbindung mit dem Eiger Rechnung zu tragen, wurden alle Produkte konsequent nach Orten und Routen auf dem Berg oder in seiner unmittelbaren Nähe benannt. Erstmals umfasste die Kollektion dabei fast alle Produkte, um den Alpinisten zuverlässig von Kopf bis Fuß auszurüsten – von der Bekleidung über den Rucksack bis zum Bergschuh.

2017 – Auch in ihrer vierten Generation setzt die Eiger Extreme-Kollektion Maßstäbe in alpiner Bergsportbekleidung. Funktionalität, Leichtigkeit und Design knüpfen nicht nur an die Erfolge der Vergangenheit an: Wie die erste Generation von 1995 definiert sie den Wandel des Bergsports und gestaltet ihn aktiv mit. So ist unter anderem die komplette Bekleidungslinie als Herren- und Damenversion erhältlich.

Erfahre mehr auf mammut.com