HOME

Nach Negativ-Bewertung raunzt Hotelbesitzer Gast an: Sie sollten mal Diät machen

Eine Frau hat nach einem Hotel-Aufenthalt auf einer Buchungsseite die Unterkunft negativ bewertet. Daraufhin kontaktierte sie der Hotelbesitzer - und beleidigte sie aufs Übelste.

Das Nelcon Hotel in Blackpool, England

Das Paar verbrachte zwei Nächte im Nelcon Hotel im englischen Blackpool

Emily Chance wollte mit ihrem Ehemann ihren zweiten Hochzeitstag feiern. Dafür buchte sie ein Hotelzimmer im englischen Blackpool. 38 Pfund (42 Euro) zahlte die junge Frau für zwei Nächte im Nelcon Hotel. Doch der Zustand des Hotels veranlasste sie laut "Daily Mail" zu einer Kritik auf der Buchungsseite "Booking.com".

"Enttäuschend", so der Betreff ihres Eintrags. Das Hotelzimmer sei doch sehr "abgeranzt", der Geruch darin "grauenhaft" und der Fußboden "kräuselte sich unter den Füßen". Die Dusche sei dreckig, der Teppich voller schwarzer Flecken gewesen und auch die Handtücher seien nicht gewechselt worden. Von zehn möglichen vergab sie daher nur 3,8 Punkte.

Das wollte das Hotel nicht auf sich sitzen lassen und antwortete unter ihrem Eintrag: "Kann ich fragen, was Sie erwarten für das Geld? Das meiste, was Sie hier beschreiben, erkenne ich nicht mal als etwas von Belang. Die Teppiche werden am Sonntag ausgetauscht (…) ich denke, Sie haben möglicherweise ein 4-Sterne-Hotel erwartet, aber wir sind ein Billig-Hotel".

Diese Bewertung hinterließ Emily Chance auf "Booking.com"

Diese Bewertung hinterließ Emily Chance auf der Buchungsseite "Booking.com"


Beleidigung nach Hotel-Bewertung 

Doch damit nicht genug. Chance erhielt auch noch eine Textnachricht auf ihr Handy. Und zwar vom Hotelbesitzer höchstpersönlich. "Für jemanden, der niemals zuvor weg war (…) wirken Sie wie eine widerliche Person, die wahrscheinlich auf Diät gesetzt werden müsste, weil sie offenbar alles und jeden hasst".


Chance konnte es kaum glauben, als sie die Message las. "Die Nachricht hat mich erstaunt. Das war doch sehr unprofessionell. Mein Gewicht hat mit all dem nichts zu tun. So etwas sollte nicht erlaubt sein. Das war ein bisschen zu persönlich", erklärt sie gegenüber der "". "Und erst Recht ein Unding zahlenden Kunden gegenüber. Das ist ein Skandal". Ihre Bewertung sei schließlich ein ehrlicher Bericht gewesen. "Und auch wenn es billig war, so erwartet man doch, dass es zumindest sauber ist. Ich denke nicht mal, dass sie das Bett für uns frisch bezogen hatten, sondern schon ein anderer Gast darin geschlafen hatte", so Chance. "Nicht mal meinem schlimmsten Feind würde ich raten, sich dort einzuquartieren".

Und der Hotelbesitzer? Der steht zu seiner Nachricht. "Ich habe kein Problem damit, wenn Leute uns bewerten", wird er zitiert. "Aber was sie geschrieben hat, war gelogen. Das Hotel ist nicht schmutzig und stinkt auch nicht. Sie hat nach Problemen gesucht, die nicht da waren."


jek

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wissenscommunity