A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Küste

Panorama
Panorama
Entschädigung für Opfer der "Deepwater Horizon"-Katastrophe

Der US-Konzern Halliburton erhält mehr als vier Jahre nach der Explosion der Ölplattform "Deepwater Horizon" die Rechnung für die Katastrophe im Golf von Mexiko.

Ukraine kompakt
Ukraine kompakt
Rebellen sagen Teilnahme an Verhandlungen zu

"Sofortige Gespräche": Russlands Präsident Wladimir Putin verlangt, über die Eigenstaatlichkeit der Südostukraine zu verhandeln. Die Ereignisse des Tages in der Rückschau.

Nachrichten-Ticker
Krokodil nach Angriff auf junges Paar in Miami getötet

In der US-Metropole Miami haben Jäger ein fast vier Meter langes Krokodil erlegt, weil es zuvor ein junges Pärchen attackiert hatte.

Nachrichten-Ticker
Erstmals wieder UN-Konvoi aus Ägypten im Gazastreifen

Nach der Einigung auf eine unbefristete Waffenruhe ist erstmals seit dem Jahr 2007 ein Hilfskonvoi des UN-Welternährungsprogramms (WFP) über die ägyptische Grenze in den Gazastreifen gelangt.

Nachrichten-Ticker
Waffenruhe im Gazastreifen hält bislang

Die Waffenruhe für den Gazastreifen hält bislng: Nach 50 Tagen Gewalt mit mehr als 2200 Toten habe es seit Dienstagabend keinen Raketenbeschuss auf Israel und keinen Luftangriff im Gazastreifen mehr gegeben, sagte eine israelische Militärsprecherin.

Sport
Sport
Ecclestone zu Mittelmeer-GP: "Griechen scharf darauf"

Formel-1-Chefvermarkter Bernie Ecclestone liebäugelt mal wieder mit einem Grand Prix in Griechenland. Die Strecke soll im Großraum der Hafenstadt Piräus entstehen.

Nachrichten-Ticker
Unbefristete Waffenruhe für Gaza in Kraft

Nach siebenwöchigen Gefechten zwischen Israels Armee und radikalen Palästinensern im Gazastreifen ist am Dienstagabend eine unbefristete Waffenruhe in Kraft getreten.

Nachrichten-Ticker
Einigung auf Waffenruhe für Gazastreifen verkündet

Nach siebenwöchigen Gefechten haben sich Israel und die Palästinenser auf eine langfristige Waffenruhe für den Gazastreifen geeinigt.

Politik
Politik
UN: Über 300 tote Bootsflüchtlinge in fünf Tagen

Konflikte im Nahen Osten und Afrika treiben immer mehr Menschen zur lebensgefährlichen Flucht über das Mittelmeer. Skrupellose Schleuser schicken sie von Libyen aus in überladenen Booten auf hohe See.

Nachrichten-Ticker
Städte- und Gemeindebund fordert EU-Flüchtlingskommissar

Der Städte- und Gemeindebund fordert wegen steigender Flüchtlingszahlen die Einsetzung eines EU-Flüchtlingskommissars.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?