A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Landeklappen

Wirtschaft
Wirtschaft
Airbus liefert erste A350 an Qatar Airways aus

Airbus hat mit der Auslieferung seines jüngsten Großraumflugzeugs A350 XWB (Extra Wide Body) begonnen. In einer feierlichen Zeremonie übernahm Qatar Airways in Toulouse das erste Exemplar des neuen Langstreckenflugzeugs des europäischen Flugzeugbauers.

Airbus
Airbus
Erstes A350-Flugzeug an Katar ausgeliefert

Airbus feiert einen "historischen Tag": In turbulenten Zeiten bringt der Flugzeugbauer den neuen Hoffnungsträger heraus. 80 Flugzeuge vom Typ A350 hat Qatar Airways insgesamt bei Airbus bestellt.

Fünf Jahre nach Spanair-Absturz
Fünf Jahre nach Spanair-Absturz
Opfer hoffen auf europäische Justiz

Der 20. August 2008 war einer der schwärzesten Tage der spanischen Luftfahrt. 154 Menschen starben bei einem Flugzeugabsturz in Madrid. Für Überlebende und Angehörige gab es noch keine Entschädigung.

Studie zur Flugsicherheit
Studie zur Flugsicherheit
Jeder dritte Pilot ist schon mal eingeschlafen

Die Passagiere denken, im Cockpit herrscht angespannte Konzentration - tatsächlich nicken eine Reihe von Piloten wegen Übermüdung weg. Das ergab eine Umfrage unter 6000 Piloten.

Höhere Bildung
Höhere Bildung
Kreuzflug statt Kreuzfahrt

Sieben ferne Länder in 13 Tagen, ein Lehrer für Wissbegierige inklusive - beim Kreuzflug mit Hapag-Lloyd rückt die Fremde schnell nah. Christian Cohrs begleitete eilige Weltenbummler auf ihrer Luxusreise bis zum ersten Stopp in Dubai.

Beinahe-Crash
Beinahe-Crash
"Dann kam plötzlich die Böe"

Die Beinahe-Kastastrophe auf dem Hamburger Flughafen im März zählt zu den bewegendsten Momenten des Jahres. Wie knapp war es wirklich? Erstmals sprechen die Lufthansa-Piloten Maxi J. und Oliver A. über ihr spektakuläres Durchstarte-Manöver. Aufnahmen davon gingen im Internet um die Welt.

Spanair-Crash
Spanair-Crash
Machten die Piloten in Madrid einen Fehler?

Neue Erkenntnisse bei den Ermittlungen der Unfallursache von der Flugzeugkatastrophe im August. Möglicherweise hat auch ein Pilotenfehler eine Rolle gespielt.

Luftfahrt
Luftfahrt
Spanair-Crash hat Konsequenzen

Die Europäischen Luftbahrtbehörde zieht Konsequenzen aus dem Absturz einer Spanair-Maschine, bei der im August 154 Menschen gestorben sind. Künftig ist den Piloten in Jets vom Unglücks-Typs MD-82 die Prüfung eines bestimmten "Start Warnsystems" zwingend vorgeschrieben.

Spanair
Spanair
Technikfehler verursachte Absturz

Wochenlang war darüber spekuliert worden, wer oder was den Tod von 154 Passagieren beim Absturz einer Spanair-Maschine in Madrid zu verantworten hat. In ihrem vorläufigen Abschlussbericht zeigen sich die Experten nun sicher: Wenn ein bestimmtes Alarmsystem funktioniert hätte, könnten die Menschen noch leben.

Spanair-Absturz
Spanair-Absturz
Neue Vorwürfe gegen spanische Behörden

Knapp sieben Wochen nach dem Absturz der Spanair-Maschine in Madrid sind neue Vorwürfe laut geworden. Ein US-Experte hatte die spanischen Stellen bereits im Januar vor der Gefahr einer solchen Katastrophe gewarnt.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?