Mobile Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere
Darstellung auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
HOME

Eimer-Saufen am Ballermann wieder erlaubt

Der Sangria-Eimer war lange Zeit das Wahrzeichen des Ballermanns. Dann wurde er 2014 verboten, um exzessive Saufgelage zu unterbinden. Doch jetzt gibt es frohe Kunde für alle Fans des Eimer-Dröhnung.

Sangria-Eimer

Das Symbol des Ballermanns: Der Sangria-Eime kehrt nach zwei Jahren Verbot wieder zurück

Die einen halten den Sangria-Eimer am Ballermann auf Mallorca für ein großartiges Urlaubs-Utensil, für andere ist er das Symbol für Suff, Stumpfsinnigkeit und lallende Deutsche. Als der neuen konservativen Inselregierung vor zwei Jahren die exzessiven Trinkgelage sonnenverbrannter Alemannen zu viel wurden, erließ sie kurzerhand Benimm-Regeln. Die verboten unter anderem das Shoppen in Badehose oder das Eimer-Trinken. Wer sich nicht daran hielt, bekam es mit der Polizei zu tun und ein Bußgeld aufgebrummt.

Doch damit ist es jetzt vorbei. Wie die "Bild"-Zeitung meldet, hat das Verwaltungsgericht der Balearen die strengen Benimmregeln gekippt. Geklagt hatte demnach der Dachverband der Einwohnervereinigung in Palma. Die neue Linksregierung soll die Klage laut Bericht des Blattes insgeheim begrüßt haben.

Mallorca erwartet Rekordjahr

Das heißt allerdings nicht, dass Wildpinkeln oder andere peinliche Exzesse wieder erlaubt sind. Dafür gibt es - wie überall - Gesetze, die ein solches Verhalten verbieten. 

Die Lieblingsinsel der Deutschen erwartet aber ganz unabhängig von der Aufhebung des Eimer-Verbots ein Rekordjahr. Schon 2015 stiegen die Besucherzahlen an, 2016 könnten sie abermals wachsen, weil viele Touristen Länder wie Ägypten oder Tunesien wegen der Terrorgefahr meiden. Viele Hotels sollen bereits ausgebucht sein. Am Ballermann steht also wieder ein feucht-fröhlicher Sommer bevor. Man muss ja nicht hinfahren. 

tis
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools