HOME

Erneut Ärger mit Neonazis auf Mallorca: Diesmal vergraulen sie Hotelgäste

Die Neonazi-Gruppe, die vor Tagen mit ihren Ausfällen im Lokal "Bierkönig" auf Mallorca für Ärger sorgte, ist erneut unangenehm aufgefallen. Die Opfer waren diesmal Deutsch-Türken aus Berlin.

Die Nazi-Reisegruppe zeigte im Bierkönig auf Mallorca die Reichskriegsflagge

Die Nazi-Reisegruppe zeigte im Bierkönig auf Mallorca die Reichskriegsflagge

Es gibt wieder Ärger mit deutschen Nazis auf Mallorca: Die Gruppe, die sich "Hammerskins" nennt, hat diesmal Hotel-Gäste an der Playa de Palma vergrault. Die Gruppe habe am Hotel-Pool rechtsradikale Musik gehört und deutsch-türkischen Urlaubern aus Berlin "Angst eingejagt", wie die "Mallorca Zeitung" berichtet.

Um der Gruppe aus dem Weg gehen zu können, hätten die Deutsch-Türken den Hoteldirektor gebeten, sie im Schwesterhotel unterzubringen. Nach anfänglichem Zögern habe der Direktor zugestimmt. "Nur das Problem war, die Nazis haben den Pool des Schwester-Hotels auch genutzt", sagte einer der Gäste.

Hoteldirektor rief die Polizei

Der Hoteldirektor habe auch die Polizei gerufen, die sich mit den unterhalten habe. Mit anderen Gästen habe es keine Probleme gegeben. Ein Kellner bestätigte, dass die Nazis gutes Trinkgeld gegeben hätten.

Die etwa 15-köpfige Gruppe "Hammerskins" hatte am vergangenen Freitag während eines Konzerts der Sängerin Mia Julia im "" randaliert. Sie rollten eine Reichskriegsflagge aus, skandierten "Ausländer raus!", belästigten Frauen und pöbelten auch einen dunkelhäutigen Mann an.

Die Sängerin und der Großteil der Gäste reagierten vorbildlich: Sie pfiffen die rechten Störenfriede gnadenlos aus. Mia Julia unterbrach ihr Konzert und animierte ihr Publikum zu "Nazis raus"-Chören. Und zahllose Besucher folgten der Aufforderung.

Die Polizei auf Mallorca ermittelt

Die spanischen Behörden ermitteln wegen "Verletzung der Grundrechte". Wie ein Polizeisprecher sagte, handelt es sich um Hassdelikte, die mit bis zu vier Jahren Haft bestraft werden können. 13 der Verdächtige seien identifiziert, aber nicht festgenommen worden.

tis

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wissenscommunity

Partner-Tools