Vom Getreidesilo zum Kulturzentrum

5. Juni 2013, 16:45 Uhr

Nach fast 20 Jahren als Großbaustelle zeigt sich die Kulturhauptstadt 2013 spektakulär erneuert: mit restaurierten Industriehallen und kühnen Neubauten. Von Sebastian Kretz

0 Bewertungen
©

La Tour CMA CGM
Kein kantiger Imponierklotz, keine die Wolken rammende Nadel: Der Turm, den sich der Logistikkonzern CMA CGM von der irakisch-britischen Architektin Zaha Hadid in den Hafen von Marseille bauen ließ, ist ein Vorbild an stolzer Bescheidenheit. Das Foto zeigt die unteren Geschosse, die schlank zwischen zwei Autobahnen emporwachsen. Weiter oben scheint der Turm sich trapezartig zu verjüngen, so als presse eine unsichtbare Faust seinen Rumpf zusammen, bevor seine Linien geradewegs aufwärtsschießen.

Gute zwei Kilometer nördlich von Marseilles Nullpunkt, dem alten Hafen, gelegen, bildet der 147 Meter hohe Glasturm den weithin sichtbaren Abschluss der neuen Hafenpromenade. An ihr reihen sich die wichtigsten Großbauten auf, die Marseille für seine "Euroméditerranée" genannte Stadterneuerung seit 1995 errichten ließ, darunter die "Villa Méditerranée", die, waagerecht
übers Wasser ragend, eine Art flaches Gegenstück zum CMA-CGM-Turm bildet.

Adresse: 2 quai d'Arenc, Métro 2 bis "National".

MEHR ZUM THEMA
stern-Stimmen
Neues Blog von Bartels+Frech Neues Blog von Bartels+Frech
 
Ratgeber
Ratgeber Urlaub: Planen, buchen, Koffer packen Ratgeber Urlaub Planen, buchen, Koffer packen
Ratgeber Hotels: Hotels suchen und finden Ratgeber Hotels Hotels suchen und finden
Reiseratgeber Australien: Up and Down under Reiseratgeber Australien Up and Down under
Ratgeber Trauminseln: Sonne, Strand und Palmen Ratgeber Trauminseln Sonne, Strand und Palmen
Aktuelle Ausstellungen  
 
Wissenstest
Verstehen Sie Katalog-Deutsch? Verstehen Sie Katalog-Deutsch? Wie gut durchschauen Sie die Sprache der Reisekataloge? Zum Wissenstest
 
 
 
stern - jetzt im Handel
stern (17/2014)
Der Schicksalsflug