Mobile Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere
Darstellung auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
HOME

Trip durch die Geisterstadt bei Tschernobyl

Die ukrainische Stadt Prypjat war von der Reaktorkatastrophe in Tschernobyl am stärksten betroffen. Heute ist es eine Geisterstadt, die immer mehr Touristen anlockt. Einblicke in die verstaubte Welt von 1986.

Ein Blick auf die verlassene Stadt in Prypjat

Ein Blick auf die verlassene Stadt Prypjat

Menschenleere Häuser, bröckelnde Jahrmarkt-Attraktionen und Fässer voller radioaktivem Müll: Das ist alles, was von der ukrainischen Soviet-Stadt Prypjat geblieben ist. Gegründet wurde sie 1970 im Zusammenhang mit dem Bau des Kernkraftwerks Tschernobyl, die Siedlung ist knapp vier Kilometer vom Reaktor entfernt. Nach dem Reaktorunglück am 26. April 1986 - damals lebten hier knapp 50.000 Menschen, darunter 15.500 Kinder - wurde Prypjat großflächig evakuiert, wegen der spärlichen Informationspolitik der Sowjetunion allerdings erst nach 36 Stunden. Viele Bewohner, die einer hohen Strahlendosis ausgesetzt wurden, litten an Spätfolgen.

Geisterstadt aus der Sowjetunion

Seitdem verfällt die Geisterstadt. Der Rummelplatz mitsamt des Riesenrads und Autoscooters steht immer noch. Eigentlich sollte der Jahrmarkt am 1. Mai 1986 eröffnet werden, doch dann kam der Reaktorunfall dazwischen. Viele Gebäude sehen noch aus wie am Tag der Evakuierung: In einer Wohnung steht zwischen Bauschutt ein Klavier herum, andere Aufnahmen zeigen, wie die Natur allmählich den Ort zurückerobert. Die Farbe an den Wänden bröckelt ab, Plünderungen und Vandalismus haben ihre Spuren hinterlassen.

Nun kommen allmählich die Touristen: Laut offiziellen Angaben besuchten im Jahr 2009 7500 Menschen den Ort, mittlerweile sind es mehr als 12.000. zum Vergleich: So viele schlendern innerhalb von zwei Tagen durchs Disneyland Paris. Für die geführte Touren wurden die Hauptstraßen dekontaminiert, große Teile des Geländes sind aber immer noch verseucht. Für das US-Magazin "Forbes" ist Prypjat einer der "world's unique places to visit", also ein einzigartiger Ort, den man auf jeden Fall besucht haben sollte.

Die Fotostrecke zeigt Eindrücke aus den geführten Touren durch die radioaktiv verstrahlte Geisterstadt Prypjat .

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools