Startseite

Stern Logo Ratgeber Mallorca

Den Kampf um den Liegestuhl gewinnen

Wer auf den Kampf um die Liegestühle verzichten will, sollte sich seine eigene Finca mieten. Doch die sind teuer. Die perfekte und preiswerte Alternative ist Urlaub im Fincahotel.

Fincahotel

Die perfekte und preiswerte Alternative zur teuren Finca, ist Urlaub im Fincahotel.

Grauer Beton wohin das Auge reicht. Sechsstöckige Häuser stehen in Reih und Glied und verwandeln die kleinen Gassen s'Arenals in einen hässlichen Block. Die Bucht und das Meer sind von der Straße nicht zu erkennen. Nur ein Blumenkübel sorgt für ein Stückchen Natur. Gäbe es den Begriff Bettenburg nicht, er müsste erfunden werden. Nur die Schilder über den Eingängen verraten, dass es sich nicht um Bürosilos, sondern um Hotels handelt.

20 Kilometer entfernt weiden Schafe auf einer großen Wiese. Ein Hahn dreht im Innenhof einer Finca seine Runden. Der Duft von Pinienbäumen hängt in der Luft. Ohne die kleinen grünen Hinweisschilder am Straßenrand würde auch hier kein Besucher auf die Idee kommen, dass es sich um ein Hotel handelt. In dem kleinen Bauernhof können Mallorcabesucher die Insel in aller Ruhe genießen. Und das nur 20 Kilometer von der deutschen Partyhochburg und den Hotels um s'Arenal entfernt.

Fincahotels sind bezahlbar und trotzdem idyllisch


Viele Balearen-Urlauber möchten nicht in seelenlosen Großhotels untergebracht werden und buchen ihre Unterkunft auf eigene Faust. Bei Individualtouristen sehr beliebt sind Ferien-Fincas. Die spanischen Häuser bieten die Traumkulisse für einen perfekten Mallorca-Urlaub, haben jedoch zwei Haken: Erstens, sie können meist nur für eine ganze Woche gebucht werden. Zweitens, sie sind erheblich teurer als ein normales Hotelzimmer. Eine perfekte Alternative zu teuren Fincas und trostlosen Hotels sind Fincahotels.

  Hängt an seinen Schafen, obwohl mit ihnen nichts mehr zu verdienen ist: Miguel Monserrat

Hängt an seinen Schafen, obwohl mit ihnen nichts mehr zu verdienen ist: Miguel Monserrat

Wie das "Son Pjeras" von Miguel Monserrat: Dort übernimmt am Morgen Hahn Pavarotti den Weckruf. Der Hausherr selbst ist schon seit 6 Uhr wach, hat bereits seine 50 Schafe auf eine andere Weide getrieben, die Hühner und den Hund versorgt, die Palmen und Kräuter im Innenhof gewässert und gönnt sich auf der kleinen Sonnenterrasse vor dem Haus seine erste Zigarettenpause. Nicht vom Sonnenbaden, sondern von der Arbeit unter freiem Himmel ist sein Gesicht dunkel gebräunt. Miguels Arbeitswoche hat sieben Tage - ohne Pause. Und das, obwohl der 43-Jähige, der auf der Abendschule in Palma Deutsch gelernt hat, die Landwirtschaft nur noch aus Tradition weiter betreibt.

Tourismus bringt mehr Einnahmen als die Landwirtschaft


Miguel hat den alten Bauernhof seiner Familie zum Fincahotel umgebaut. Mit nur fünf Doppelzimmern verdient er mittlerweile besser, als mit der Landwirtschaft des 34 Hektar großen Anwesens. Allein seine Schafe scheren zu lassen, kostet den Neu-Hotelier mehr, als er mit dem Verkauf der Wolle verdienen kann. Mit den Mandel- und Feigenbäumen ist ebenfalls nur noch wenig Geld zu machen. Da kam ihm vor zehn Jahren die Idee zum Umbau in ein Hotel wie gerufen. Miguel war einer der Vorreiter im sogenannten "Agroturismo" auf Mallorca, was übersetzt nichts anderes bedeutet, als "Ferien auf dem Bauernhof". Inzwischen sind hunderte alte Bauernhäuser mit den typischen unverputzten Natursteinwänden und den Terrakottaziegeln in kleine Landgasthäuser umgebaut worden und bieten Individualtouristen charmante Alternativen zu den großen Hotels an den Stränden.

Während Miguel seine Zigarette genießt, erzählt er, dass im Frühstücksraum gerade "actividad intensa" herrsche - "Hochbetrieb", wie er in perfektem Deutsch hinzufügt. Er meint das als Scherz, denn unter der hölzernen Decke des einstigen Wohnzimmers haben gerade mal fünf Tische Platz. Vor dem alten Kamin sitzen Jakob und Heike, die sich für eine Woche in Zimmer drei im Obergeschoss eingemietet haben, genießen das kleine Frühstückbuffet und schmieden Pläne für den Tag. Mit dem Fahrrad wollen sie an die zwanzig Kilometer entfernte Badebucht Cala Pi radeln, am Nachmittag eine kleine Shoppingtour nach Palma unternehmen. Dem Paar aus der Nähe von Köln macht es nichts aus, seine "Bespaßung", wie sie es nennen, im Urlaub selbst zu organisieren.

  Die Bucht Cala Moro ist eine der schönsten Mallorcas

Die Bucht Cala Moro ist eine der schönsten Mallorcas

Bis zum Traumstrand muss gefahren werden


Denn bei Miguel gibt es keine Animationsprogramme am Pool und keine Partymusik aus Lautsprechern. Und auch im nächstgelegenen Örtchen Llucmajor gibt es wenig Spannendes zu erleben. Trotzdem ist die nur 25 Kilometer von der Inselhauptstadt Palma entfernte Finca der ideale Ausgangspunkt für Tagesausflüge. Bis zum Strand Es Trenc, einem der bekanntesten und schönsten Naturstrände der Insel, sind es nur 30 Minuten, nicht viel weiter ist die Traumbucht Cala Moro, die aussieht als wäre sie aus der Karibik importiert. Golfer können zehn Autominuten entfernt in "Son Antem" ihr Handicap verbessern, und wer ins pralle Partyleben schnuppern möchte, braucht bis zum berüchtigten Ballermann, der deutschen Partyhochburg in s'Arenal, nur 20 Minuten zu fahren.

"Ich bin der König von Mallorca" dröhnt dort am Abend aus den Lautsprechern des Mega-Parks, einer Freiluft-Disco mit Platz für 3000 Partygänger. Am kleinen Pool von Miguels Finca ist von der Beschallung nichts mehr zu hören, obwohl der Partyhit passen würde: Der letzte König von Mallorca, Jakob III., fiel 1349 irgendwo hier auf den Feldern bei der Schlacht von Llucmajor. Heute sagen sich hier Fuchs und Hase gute Nacht - gekämpft wird woanders: An Mallorcas Stränden um den letzten Liegestuhl. Wie gut, dass bei Miguel jeder Gast seinen eigenen hat.

Sie suchen ein Hotel auf Mallorca?

Die stern.de-Redaktion hat Ferienhotels auf Mallorca unter die Lupe genommen und beurteilt die Häuser anhand von vier Kriterien: Wo Sie in der ersten Reihe Urlaub machen.

Service

Anreise
Von fast allen deutschen Flughäfen werden Direktflüge mit diversen Airlines nach Mallorca (Hauptstadt Palma) angeboten (Condor, Tuifly, Germanwings oder Airberlin bieten täglich mehrere Flüge). Besonders viele Angebote gibt es zur Hochsaison. Trotzdem können die Maschinen frühzeitig ausgebucht sein, es empfiehlt sich deshalb eine rechtzeitige Buchung.

Unterkunft
Hotelfincas sind bei vielen Reiseveranstaltern zu buchen. Wer in der Agrofinca Son Pieras wohnen möchte, kann online über www.fincas.de buchen. Eine Übernachtung für zwei Personen im Doppelzimmer inklusive Frühstück kostet 111 Euro.

Mietwagen
Auf Mallorca mit dem Auto unterwegs zu sein, ist vollkommen problemlos. Die Mallorquiner fahren sehr umsichtig, wer Großstadtverkehr gewohnt ist, findet sich auch in Palma zurecht. Die großen Mietwagenfirmen sind alle am Flughafen vertreten, dazu unzählige regionale Anbieter. Es empfiehlt sich, den Mietwagen von Deutschland aus zu buchen, Versicherungen und Gebühren sind dann meist schon enthalten
Stern (online) NICHT BENUTZEN

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools