HOME
präsentiert von:

Stern Logo Ratgeber Outdoor

Die schönsten Wege von Hütte zu Hütte

Vom Appenzeller Land über den Schweizer Nationalpark bis zum Matterhorn im Wallis Zermatt. Wir geben Vorschläge für mehrtägige Touren, von leicht für Familien bis anspruchsvoll für geübte Alpinisten.

Von Ralf Gantzhorn

Toggenburger Höhenweg: Mit Kindern im Gebirge  Wer mit Familie noch nie im Gebirge war oder nach Geburt des Kindes wieder mal Höhenluft mit Anhang schnuppern möchte, ist hier goldrichtig. Moderate Schwierigkeiten und trotzdem abwechslungsreich verläuft der Toggenburger Höhenweg von Wildhaus nach Ricken. Höhepunkte für die Kleinen sind die Abschnitte "Klangweg", mit vielen fantastischen Klanginstallationen und dem "Märchenweg", wo Sagen aus der lokalen Umgebung vorgelesen und präsentiert werden. Da die Abstände zwischen den einzelnen Übernachtungsmöglichkeiten auch gering sind, ist der Toggenburger Höhenweg mein Tipp für die junge Familie.  Anforderungen: Einfacher Höhenweg auf gut angelegten und bestens markierten Wegen. Schwierigster Abschnitt ist der sogenannte Tritt zwischen der Selunalp und Arvenbühl, wo, wie der Name sagt, etwas Trittsicherheit gefordert ist.  Länge 4 - 5 Tage  Höhenunterschiede 1920 m, Aufstieg, 2370 m Abstieg  Beste Jahreszeit Ende Mai bis Mitte Oktober  Ausgangspunkt Wildhaus  Endpunkt Ricken  Info Toggenburg Tourismus, CH-9658 Wildhaus, Tel: 0041-71/9999911, www.toggenburg.org

Toggenburger Höhenweg: Mit Kindern im Gebirge Wer mit Familie noch nie im Gebirge war oder nach Geburt des Kindes wieder mal Höhenluft mit Anhang schnuppern möchte, ist hier goldrichtig. Moderate Schwierigkeiten und trotzdem abwechslungsreich verläuft der Toggenburger Höhenweg von Wildhaus nach Ricken. Höhepunkte für die Kleinen sind die Abschnitte "Klangweg", mit vielen fantastischen Klanginstallationen und dem "Märchenweg", wo Sagen aus der lokalen Umgebung vorgelesen und präsentiert werden. Da die Abstände zwischen den einzelnen Übernachtungsmöglichkeiten auch gering sind, ist der Toggenburger Höhenweg mein Tipp für die junge Familie.

Anforderungen

: Einfacher Höhenweg auf gut angelegten und bestens markierten Wegen. Schwierigster Abschnitt ist der sogenannte Tritt zwischen der Selunalp und Arvenbühl, wo, wie der Name sagt, etwas Trittsicherheit gefordert ist.

Länge

: 4 - 5 Tage

Höhenunterschiede

: 1920 m, Aufstieg, 2370 m Abstieg

Beste Jahreszeit

: Ende Mai bis Mitte Oktober

Ausgangspunkt

: Wildhaus

Endpunkt

: Ricken

Info

: Toggenburg Tourismus, CH-9658 Wildhaus, Tel: 0041-71/9999911, www.toggenburg.org

Die Schweiz gilt als Inbegriff für "schöne" Landschaften. Nicht zufällig werden weltweit unterschiedlichste Landstriche mit dem Beinamen der kleinen Alpenrepublik im Herzen Europas versehen. Ob "Südamerikanische Schweiz" oder "Sächsische Schweiz", stets ist ein besonders reizvolles Fleckchen unseres Planeten gemeint. Und wenn Tourismusstrategen aus den ganzen Welt das Image der Schweiz benutzen, um sich selbst zu bewerben, dann muss das Original schon etwas Besonderes sein.

Dieser Besonderheit kommt man am besten zu Fuß und von Hütte zu Hütte auf die Spur. Tagelang wird man dann weitab vom zivilisatorischen Lärm unterwegs sein und ein Land kennenlernen, das aus fantastischen Landschaften besteht, vor allem aber in seiner Vielfalt im besten Sinne "europäisch" ist: Nahezu jedes Tal und jeder Landstrich wartet mit kleinen und großen Besonderheiten auf, von der traditionell guten Küche über die Sprache bis hin zu Baustil und Bergformationen.

Die Auswahl von zehn Touren basiert auf dem Buch "Hüttentrekking 2 - Schweiz", das sogar ausgewiesenen Kennern der Schweizer Bergwelt noch unbekannte Traumtouren bietet. Für eine sportliche Note sorgen die rund 100.000 Höhenmeter, die die Bewältigung aller Wanderungen erfordert. Vergessen sollte man bei dieser Art der Fortbewegung jedoch nie, dass nicht die sportliche Leistung, sondern der Genuss im Vordergrund steht. Denn nicht nur in der Schweiz gilt: "Das Leben ist viel zu kurz, um schlechte Schokolade zu essen!"