A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Allahu Akbar

Zum Tod von Anja Niedringhaus
Zum Tod von Anja Niedringhaus
Wie die Augenzeugin den Krieg sah

Jahrelang war Anja Niedringhaus als Foto-Reporterin in Kriesenregionen unterwegs. Für ihre eindrucksvollen Bilder vom Krieg wurde sie vielfach ausgezeichnet. stern TV traf Weggefährten dieser Frau.

Getötete deutsche Fotografin
Getötete deutsche Fotografin
Täter spricht von Racheakt für Nato-Angriffe

Er wollte sich für die Nato-Luftangriffe auf sein Dorf rächen. Das hat der Täter als Motiv für die Ermordung der deutschen Kriegsfotografin Anja Niedringhaus angegeben.

Politik
Politik
Mord an deutscher Fotografin war Racheakt für Nato-Angriffe

Der Mörder der deutschen Fotografin Anja Niedringhaus hat als Motiv Rache für Nato-Luftangriffe auf sein Dorf in Afghanistan angegeben. Das habe der Polizist in einem Verhör ausgesagt, erklärte ein Sprecher der Polizei in der afghanischen Unruheprovinz Chos.

Zum Tod von Anja Niedringhaus
Zum Tod von Anja Niedringhaus
Die Frau, die Kriege sichtbar machte

Anja Niedringhaus war eine der bekanntesten Kriegsfotografen. Für ihre Arbeit erhielt sie sogar den prestigeträchtigen Pulitzerpreis. Jetzt wurde sie in Afghanistan erschossen.

Politik
Politik
Trauer um Anja Niedringhaus: "Werden sie furchtbar vermissen"

Die deutsche Foto-Reporterin Anja Niedringhaus (48) hatte jahrelange Erfahrung in Afghanistan, im Irak und in anderen Kriegs- und Krisengebieten. Dasselbe gilt für ihre kanadische Text-Kollegin Kathy Gannon (60).

Kriegsfotografin Anja Niedringhaus erschossen
Kriegsfotografin Anja Niedringhaus erschossen
Er rief "Allahu Akbar" und eröffnete das Feuer

Trauer um Anja Niedringhaus: Die vielfach ausgezeichnete deutsche Foto-Reporterin ist in Afghanistan von einem Polizisten erschossen worden. Ihre Begleiterin wurde schwer verletzt.

Nachrichten-Ticker
Afghanische Taliban halten ISAF-Militärhund gefangen

Die afghanischen Taliban-Rebellen halten nach eigenen Angaben einen Hund der internationalen Streitkräfte gefangen.

Nigeria
Nigeria
Scharia-Polizei zerstört 240.000 Flaschen Bier

Die nigerianische Scharia-Polizei hat in einer öffentlichen Zeremonie mit einer Planierraupe 240.000 Flaschen Bier vernichtet. Die Aktion sei eine Maßnahme gegen "unislamische" Gewohnheiten.

Nachrichten-Ticker
Nigeria: Scharia-Polizei zerstört 240.000 Flaschen Bier

Im Kampf gegen "unislamische" Gewohnheiten hat die Scharia-Polizei im Norden Nigerias 240.

Nachrichten-Ticker
Über 150 Todesurteile in Meutereiprozess in Bangladesch

Dreieinhalb Jahre nach der blutigsten Meuterei in der Geschichte Bangladeschs sind mehr als 150 Soldaten zum Tode verurteilt worden.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?