A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Brisbane

Ebola
Ebola
New York lockert strenge Zwangsquarantäne

Die Regierung hatte dazu aufgefordert, die heftigen Regeln für die 21-tägige Quarantäne abzuschaffen. Australien hat unterdessen einen Einreise-Stopp für Menschen aus Ebola-Gebieten verhängt.

+++ Newsticker zur Ebola-Epidemie +++
+++ Newsticker zur Ebola-Epidemie +++
Krankenschwester kritisiert verschärfte Quarantäne-Regeln

Eine US-Krankenschwester bekam bei ihrer Einreise die verschärften Quarantäne-Regeln der USA zu spüren. Sie fühlte sich wie "eine Kriminelle" - und fordert mehr Menschlichkeit.

Politik
Politik
Baby von Asylsuchenden bekommt kein Visum in Australien

Der Fall des kleinen Ferouz wirft ein weiteres Schlaglicht auf Australiens abweisende Haltung im Umgang mit Flüchtlingen. Als Baby erhält Ferouz kein Visum, obwohl er in Australien geboren wurde.

Nachrichten-Ticker
Putin zieht russische Truppen von Grenze zur Ukraine ab

Der russische Präsident Wladimir Putin hat den Abzug der Truppen von der Grenze zur Ukraine angeordnet und damit Hoffnung auf einen Wendepunkt in der Krise geweckt.

Nachrichten-Ticker
Putin zieht russische Truppen von Grenze zur Ukraine ab

Der russische Präsident Wladimir Putin hat den Abzug der Truppen von der Grenze zur Ukraine angeordnet und damit Hoffnung auf einen Wendepunkt in der Krise geweckt.

Nachrichten-Ticker
Bratusek verzichtet auf Posten in der EU-Kommission

Der künftige EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat nach dem Nein des Europaparlaments zur slowenischen Kandidatin Alenka Bratusek die Umbildung seiner Führungsmannschaft in Angriff genommen.

Razzia in Australien
Razzia in Australien
Sympathisant finanzierte IS-Kämpfer in Syrien

Neuer Anti-Terror-Einsatz und Hausdurchsuchungen in Australien: Die Polizei rückt gegen Sympathisanten des IS vor. Einer, der Kämpfer in Syrien finanziell unterstützt hat, wird verhaftet.

Weltwirtschaftstreffen
Weltwirtschaftstreffen
G20-Staaten wollen Steuerschlupflöcher schließen

Mehr Wachstum durch Infrastrukturmaßnahmen, mehr Einsatz privater Investoren: Die G20 wollen vieles tun, um mehr Wachstum zu schaffen. Zudem sollen es Steuersünder in Zukunft weitaus schwerer haben.

G20-Treffen
G20-Treffen
Weltwirtschaft soll durch Investionsschub wachsen

Die G20-Länder wollen die Weltwirtschaft weiter in Schwung bringen - durch Investionen. Darauf einigten sich die Mitglieder des Bündnisses bei ihrem Treffen.

Nachrichten-Ticker
Ukraine und Separatisten einigen sich auf Pufferzone

Die Konfliktparteien in der Ukraine haben sich auf einen Waffenstillstand und die Schaffung einer entmilitarisierten Pufferzone im Osten des Landes geeinigt.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?

 
Brisbane auf Wikipedia

Brisbane [ˈbɹɪzbən] ist die Hauptstadt des Bundesstaates Queensland im Nordosten Australiens. Die Stadt liegt am Brisbane River nahe an dessen Mündung in die Korallensee, mit 1,73 Mio. Einwohnern im Ballungsraum. Brisbane ist sowohl katholischer als auch anglikanischer Erzbischofssitz. Ein wichtiger Wirtschaftszweig ist die Erdölindustrie. Brisbane wurde 1824 als Strafkolonie gegründet und ist nach dem damaligen Gouverneur von New South Wales, Sir Thomas Brisbane benannt. Brisbane ist bekannt...

mehr auf wikipedia.org