HOME

Passagier stirbt auf Emirates-Flug von Dubai nach München

Drama an Bord einer Emirates-Maschine auf dem Weg von Dubai nach München: Wegen eines medizinischen Notfalls musste der Airbus A380 außerplanmäßig in Kuwait landen. Die medizinische Versorgung für den betroffenen Passagier kam dennoch zu spät.

Emirates A380

An Bord eines Airbus A380 der arabischen Fluglinie Emirates ist es zu einem dramatischen Zwischenfall gekommen

Ein Passagier ist an Bord eines -Flugs von Dubai nach München gestorben. Wegen des medizinischen Notfalls musste die Maschine am Dienstag außerplanmäßig in Kuwait landen, wie ein Emirates-Sprecher am Mittwoch erklärte. Der Passagier sei sofort nach der Landung medizinisch versorgt worden.

Wiederbelebungsmaßnahmen in der Luft

"Leider hat ein Notarzt vor Ort den Tod feststellen müssen", teilte der Sprecher mit. Die Maschine habe anschließend den EK49 in die bayerische Hauptstadt fortgesetzt. Laut Informationen der "Bild"-Zeitung, die sich auf Augenzeugenberichte anderer Passagiere beruft, handelt es sich bei dem Passagier um ein sieben Jahre altes Mädchen. Demzufolge sei das Kind an Bord bewusstlos geworden, woraufhin das Personal noch in der Luft Wiederbelebungsmaßnahmen vorgenommen habe.

tim/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wissenscommunity