Ratgeber Urlaubsträume in Fernost und Südostasien

Was benötige ich für welches Land?

Visum, Impfungen, Regenzeit - wer nach Asien reisen will, sollte sich frühzeitig informieren. Sonst fällt der Urlaub buchstäblich ins Wasser. Wir haben zusammengetragen, was Sie alles benötigen. Von Sandra Hermes

Asien, Urlaub, Korea, Südkorea, Thailand, Japan, Südostasien, Vietnam, Singapur, Japan, China, Indonesien, Taiwan, Philippinen, Laos, Myanmar, Malaysia

Gehört zu den höchsten Gebäuden der Erde: der 508 Meter hohe Taipeh Tower 101 Tower bei Nacht©

Asien für Wiederholer: Taiwan

Infos: Taiwanesisches Fremdenverkehrsamt

Anreise: Stopover-Flüge von Frankfurt und München über diverse Städte (z.B. Bangkok , Shanghai, Hongkong) nach Taipeh.

Einreisebestimmungen: Erst ab einer Aufenthaltsdauer von über 90 Tagen ist ein Visum notwendig. Voraussetzung für die visafreie Einreise ist ein bestätigtes Rück- oder Weiterflugticket. Für längere Aufenthalte kann ein Visum bei der Auslandsvertretung Taiwans in Berlin beantragt werden.

Ohne Probleme können Taiwan-Reisende mit einem Reisepass, einem Kinderreisepass oder mit einer Eintragung im Pass der Eltern einreisen. Alle Dokumente müssen nach Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein. Etwas komplizierter ist die Einreise mit vorläufigen Reise-Dokumenten oder einem Kinderausweis. Für ein Kind mit Kinderausweis muss das Visum bereits vor der Reise vorliegen. Die Gebühren von 37 Euro kann man besser in einen Kinderreisepass investieren, der in der Regel 13 Euro kostet.

Erfolgt die Ein- oder Rückreise über die Volksrepublik China, sollten Reisende sich zuvor bei der Chinesischen Botschaft erkundigen, ob ein Transitvisum notwendig ist.

Um das Land vor ansteckenden Krankheiten zu schützen, wird bei allen Reisenden die Körpertemperatur mit einer Wärmebildkamera gemessen.

Reisezeit: In Taiwan herrscht - ähnlich wie in Südchina - ein tropisches Monsunklima. Die regenreichste Zeit reicht von Mai bis September. Die beste Reisezeit liegt daher im März/April oder im Oktober/November. Den Winter empfinden europäische Reisende mit Höchstwerten um die 20 Grad im Norden Taiwans und um die 25 Grad im Süden als sehr angenehm. In den höheren Lagen der gebirgigen Insel kann es aber auch schneien.

Impfungen: Als Reiseimpfungen werden Hepatitis A und Typhus empfohlen. Ob darüber hinaus eine Malaria-Prophylaxe sinnvoll ist, sollte im Einzelfall ein Tropenmediziner entscheiden.

Besonderheiten: Reisende müssen in Taiwan mit Erdbeben und in der Zeit von Juni bis Oktober mit Taifunen rechnen. Besonders vor einer Bergwanderung ist es wichtig, sich in den Medien über Wetterwarnungen zu informieren.

Auf der Insel gibt es Giftschlangen verbreitet. Wanderer sollten unbedingt festes Schuhwerk tragen. Im Falle eines Bisses muss umgehend ein Arzt aufgesucht werden.

 
 
MEHR ZUM THEMA