HOME

Stern Logo Ratgeber Australien - In Metropolen

Sydney sieht aus wie eine Spielzeugstadt

Sydney im Miniformat: Der italienische Fotograf Filippo Rivetti hat ein beeindruckendes Zeitraffer-Video der Millionenstadt gedreht - und sie in eine Miniaturwelt verwandelt. Spezialeffekt sei dank.

Von Ulrike Drevenstedt

So haben Sie Sydney noch nie gesehen: als Miniaturland im Zeitraffer. Das Timelapse-Video "Tiny Sydney" auf der Internetplattform Vimeo zeigt die bekanntesten Sehenswürdigkeiten der australischen Millionenmetropole von oben und damit im Spielzeugformat. Bondi Beach, die Harbour Bridge und das Opera House wirken winzig.

Kreiert hat das anderthalbminütige Künstwerk der italienische Fotograf Filippo Rivetti. Eine Woche lang filmte der 33-Jährige Syndeys Sonnenseiten und versah die Aufnahmen in der Postproduktion mit dem sogenannten Tilt-Shift-Effekt. Spezielle Tilt-Shift-Objektive bilden dabei einen Bildbereich scharf ab und tauchen den Rest in Unschärfe – so zaubert Rivetti den Miniatureffekt in das Video: Schwimmende Menschen am Bondi Beach, Autos auf der Harbour Bridge und Syndeys Wolkenkratzer sehen aus wie Spielzeugfiguren.

Rivettis Zeitraffer-Video ist so beeindruckend, dass es von den Mitarbeitern der Plattform Vimeo zum "Staff Pick" ausgewählt wurde. Auch bei der Netzgemeinde kommt es gut an: Mittlerweile haben rund 208.000 User Sydney als Miniaturland bewundert. Und das obwohl Filippo Rivetti eigentlich nicht als Fotograf sondern als Ingenieur arbeitet. Auf seiner Internetseite schreibt er, dass er sich wegen der atemberaubenden Landschaften Australiens ins Fotografieren verliebt habe, als er vor sechs Jahren nach Down Under auswanderte. Jetzt wolle er weiter lernen, um einen einzigartigen Stil zu entwickeln. Mit "Tiny Syndey" ist ihm das gelungen.

Ulrike Drevenstedt
Weitere Themen
  • Ulrike Drevenstedt