Startseite

Stern Logo Ratgeber Kreuzfahrten - Die besten Schiffe

Letzter Schliff für das neue Luxusschiff

Noch sieben Wochen bis zur Taufe: Statt auf Größe setzt die "Europa 2" auf Design und viel Platz für ihre Passagiere. stern.de hat den Neubau in der Werft besucht und zeigt exklusive Bilder.

Von Till Bartels

  Im Ranking des Briten Douglas Ward rangiert die "MS Europa" seit Jahren als bestes Kreuzfahrtschiff der Welt. In seinem Buch "Complete Guide to Cruising & Cruise Ships" hat der Luxusliner die höchste Punktzahl von 284 geprüften Schiffen erhalten. Im Mai bekommt der Brite ein neues Testobjekt: die "MS Europa 2".  Mit dem Neuling, der zurzeit am Ausrüstungskai der Werft STX Europe in Saint-Nazaire liegt, will Hapag-Lloyd Kreuzfahrten nicht die inzwischen 14 Jahre alte "MS Europa" ersetzen, sondern einen neuen Weg einschlagen. Das Leben an Bord des Schwesterschiffes wird wesentlich lockerer und weniger klassisch: Feste Sitzplätze und Essenszeiten sowie steife Empfänge mit Schlips und Smoking soll es nicht geben.   Noch herrscht auf dem Werftgelände an der französischen Atlantikküste, wo auch schon die "Queen Mary 2" gebaut wurde, Hochbetrieb. Der Innenausbau steht kurz vor der Fertigstellung. In diesen Tagen gehen Küchenchef und Hotelmanager an Bord. Wir haben Kapitän Jan Akkermann beim Rundgang über die schwimmende Großbaustelle begleitet.

Im Ranking des Briten Douglas Ward rangiert die "MS Europa" seit Jahren als bestes Kreuzfahrtschiff der Welt. In seinem Buch "Complete Guide to Cruising & Cruise Ships" hat der Luxusliner die höchste Punktzahl von 284 geprüften Schiffen erhalten. Im Mai bekommt der Brite ein neues Testobjekt: die "MS Europa 2".

Mit dem Neuling, der zurzeit am Ausrüstungskai der Werft STX Europe in Saint-Nazaire liegt, will Hapag-Lloyd Kreuzfahrten nicht die inzwischen 14 Jahre alte "MS Europa" ersetzen, sondern einen neuen Weg einschlagen. Das Leben an Bord des Schwesterschiffes wird wesentlich lockerer und weniger klassisch: Feste Sitzplätze und Essenszeiten sowie steife Empfänge mit Schlips und Smoking soll es nicht geben.

Noch herrscht auf dem Werftgelände an der französischen Atlantikküste, wo auch schon die "Queen Mary 2" gebaut wurde, Hochbetrieb. Der Innenausbau steht kurz vor der Fertigstellung. In diesen Tagen gehen Küchenchef und Hotelmanager an Bord. Wir haben Kapitän Jan Akkermann beim Rundgang über die schwimmende Großbaustelle begleitet.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools