Startseite

Stern Logo Ratgeber Südafrika

Südafrika im Internet

Wer heute eine Südafrika-Reise vorbereitet, informiert sich im Internet. Inzwischen sind auch Apps für das Smartphone unverzichtbare Begleiter unterwegs.

  Informationsquelle Nummer eins: Webseiten über Südafrika

Informationsquelle Nummer eins: Webseiten über Südafrika

APPS FÜR DAS SMARTPHONE

Südafrika: Kompakte Information zum Reiseland vom Fremdenverkehrsamt. Für iPhone, iPod Touch und iPad. Kostenlos im App Store.

Stadtplan Kapstadt:

20 Megabyte zum Runterladen. So fallen bei der Benutzung des digitalen Stadtplans keine Roaming-Gebühren an. Für iPhone und iPod Touch, 1,59 Euro im App Store.

City Guide Kapstadt:

Der interaktive Stadtführer von Marco Polo mit Highlights, Tipps für Museen und zum Ausgehen. Für iPhone, iPod Touch und iPad in deutscher und englischer Sprache. 3,99 Euro im App Store.

Cape Town City Walks:

Zu Fuß Kapstadt entdecken, mit Tipps für Cafés und Auto-Tracking. Für iPhone und iPod Touch in englischer Sprache, kostenlos im App Store.

Platter's South African Wine Guide 2012:

Die digitale Führer durch die südafrikanische Weinwelt stellt 700 Weingüter vor. Für iPhone, iPod Touch und iPad in englischer Sprache. 8,99 Euro im App Store.

uTalk HD Afrikaans:

Um schnell die wichtigsten Vokabeln und Redewendungen zu lernen, nach Wortgruppen sortiert. Für iPhone, iPod Touch und iPad in englischer Sprache. 7,99 Euro im App Store.

South Africa News:

Immer auf dem neusten Stand bleiben, mit News von The Missing Lynx und von Twitter- und Blog-Seiten. Für iPhone, iPod Touch und iPad in englischer Sprache. Kostenlos im App Store.

My South Africa Essentials:

Die iPad-Homepage des Fremdenverkehrsamtes in englischer Sprache. Für iPhone, iPod Touch und iPad in englischer Sprache. Kostenlos im App Store.

ALLGEMEINE SÜDAFRIKA-INFOS

www.dein-suedafrika.de: Auf der Seite des Fremdenverkehrsamtes gibt es Blogs, Podcasts und Videos zu Reisen in Südafrika. Auch in den sozialen Netzwerken Facebook und Twitter gibt es eine Präsenz.

www.aardvark.co.za: Afrikanische Suchmaschine, auch für Touristen eine Fundgrube.

STÄDTE

www.joburg.org.za: Offizielle Seite von Johannesburg, für Einheimische wie Touristen.

www.tourismcapetown.co.za: Fremdenverkehrsamt Kapstadt.

www.durban.gov.za: Offizielle Seite von Durban.

REISEVERANSTALTER

Eine 15-tägige stern-Leserreise Südafrika - Krügerpark, Garden Route und Kap wird von Marco Polo Reisen zu mehreren Terminen 2012 organisiert.

www.explorer.de: Große Auswahl auch an individuellen Reisen.

www.gebeceo.de: Große Auswahl an Erlebnisreisen.

www.lernidee.de: Der Spezialist für Reisen mit der Rovos Rail.

www.meiers-weltreisen.de: Neben Gruppen- auch Bahnreisen im Angebot.

www.travel-to-nature.de: Familienreisen zu Game Drives an der Gardenroute.

www.wikinger-reisen.de: Natur-und Wanderreisen durch Südafrika.

www.windrose.de: Luxus- und Genussreisen auf höchstem Niveau, auch als individuelle Privatreise.

Eine umfangreiche Übersicht über weitere Webseiten von Veranstaltern gibt es unter: www.dein-suedafrika.de/reiseangebote

tib

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools