Startseite

Verklemmte Cockpittür zwingt Jet zur Notlandung

Erneute Panne bei Air India: Als der Pilot während eines Inlandsflugs von der Toilette zurück ins Cockpit wollte, hatte er sich ausgesperrt. Seine Kollege musste eine Notlandung einleiten.

  Die staatliche Air India fliegt mit einer Airbus-Flotte 49 Ziele innerhalb Indiens an.

Die staatliche Air India fliegt mit einer Airbus-Flotte 49 Ziele innerhalb Indiens an.

Ein Pilot der staatlichen indischen Fluglinie Air India ist wegen einer klemmenden Tür aus dem Cockpit seiner Maschine ausgesperrt worden. Der Co-Pilot habe das Flugzeug am nächstgelegenen Flughafen in Bhopal notgelandet, berichtet die "Times of India".

Der Flugkapitän sei auf der Toilette gewesen. Als er zurückkehren wollte, habe sich die Tür nicht mehr öffnen lassen. Die Maschine hätte von der Hauptstadt Neu Delhi in die südindische Metropole Bangalore fliegen sollen. Die Tür sei wegen einer herausgefallenen Schraube so verklemmt gewesen, dass Techniker in Bhopal durch das Fenster ins Cockpit steigen mussten.

Air India teilte mit, der Vorfall werde untersucht. Im vergangenen Monat wurde nach Medienberichten bei einer Air-India-Maschine der Autopilot deaktiviert, während beide Piloten in der Business-Class ein Nickerchen machten. Die Piloten sollen Stewardessen gebeten haben, solange im Cockpit die Stellung zu halten.

tib/DPA/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools