A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Flugverbot

Nachrichten-Ticker
Island verhängt Flugverbot rund um Vulkan Bardarbunga

In Island haben die Behörden angesichts der Aktivitäten des Gletschervulkans Bardarbunga ein Flugverbot in der betroffenen Region verhängt.

Panorama
Panorama
Lava-Eruption auf Island - Flugverbot rund um Vulkan

Schon seit Tagen brodelt und bebt der Vulkan Bárdarbunga auf Island. Nun hat es eine kleine Lava-Eruption gegeben, Flugzeuge dürfen rund um den Vulkan nicht mehr fliegen - dort gilt nun die höchste Warnstufe "Rot".

Wirtschaft
Wirtschaft
Bauern müssen auf Russland-Hilfen warten

Russlands Import-Boykott für Lebensmittel und Agrarprodukte dürfte auch den wichtigen Handelspartner Deutschland empfindlich treffen - das Ausmaß der Folgen bleibt aber vorerst unklar.

Nachrichten-Ticker
US-Angriffe auf Dschihadisten im Irak - kein Zeitlimit

Knapp drei Jahre nach dem Abzug der US-Truppen aus dem Irak hat das US-Militär erneut in dem Land eingegriffen: Die Luftwaffe bombardierte Stellungen der Dschihadistengruppe Islamischer Staat (IS) im Nordirak, um den Vormarsch der Islamisten zu stoppen.

Nachrichten-Ticker
USA greifen Dschihadisten-Stellungen im Irak an

Knapp drei Jahre nach dem Abzug der US-Truppen aus dem Irak hat das US-Militär erneut in dem Land eingegriffen: Die Luftwaffe bombardierte Stellungen der Dschihadistengruppe Islamischer Staat (IS) im Nordirak, um den Vormarsch der Islamisten zu stoppen.

Nachrichten-Ticker
USA attackieren Dschihadisten-Stellungen im Irak

Knapp drei Jahre nach dem Abzug der US-Truppen aus dem Irak hat das US-Militär erneut in dem Land eingegriffen: Die Luftwaffe bombardierte Stellungen der Dschihadistengruppe Islamischer Staat (IS) im Nordirak, um den Vormarsch der Islamisten zu stoppen.

Politik
Politik
Rund 200 000 Menschen flüchten im Irak vor IS-Extremisten

Der weitere Vormarsch der Terrorgruppe Islamischer Staat im Norden des Iraks hat eine panische Massenflucht ausgelöst.

Ebola-Epidemie
Ebola-Epidemie
USA holen infizierten Arzt nach Hause

Mit einem Spezialflugzeug haben die USA erstmals einen Ebola-Infizierten ausgeflogen. Unterdessen stellten drei afrikanische Länder ihr Grenzgebiet unter Quarantäne.

Panorama
Panorama
Amerikanische Ebola-Patienten sollen in USA behandelt werden

Zum ersten Mal wird in den USA ein Ebola-Patient behandelt. Der infizierte amerikanische Arzt Kent Brantly wurde mit einer Chartermaschine aus dem westafrikanischen Liberia ausgeflogen und in einem Krankenhaus in Atlanta erwartet.

Gaza-Konflikt
Gaza-Konflikt
Israel willigt in zwölfstündige Waffenruhe ein

Nun also doch: Nachdem Israel am Abend zunächst eine Waffenruhe abgelehnt hatte, willigte es schließlich doch ein. Am Samstagmorgen trat eine zwölfstündige Feuerpause in Kraft.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?