Startseite

Stern Logo Ratgeber Hotels

Hotelzimmer zum Schnäppchenpreis

Last-minute-Apps für Hotels revolutionieren die Bettensuche und versprechen Luxuszimmer für die Hälfte. Doch die Angebote unterscheiden sich erheblich. Wir haben sieben kostenlose Apps getestet.

Von Till Bartels

  Was taugen die neuen Hotel-Apps? Wir haben die wichtigsten Programme für das iPhone und Android-Smartphone ausprobiert.

Was taugen die neuen Hotel-Apps? Wir haben die wichtigsten Programme für das iPhone und Android-Smartphone ausprobiert.

Die Situation kennen viele Reisende: Die Bahn hat mal wieder Verspätung, und der letzte Anschlusszug hat nicht gewartet. Ein Streik am Flughafen oder winterlicher Eisregen bringt den geplanten Reiseablauf durcheinander. Oder die Geschäftsreise geht in die Verlängerung, weil das Meeting am nächsten Tag fortgesetzt wird. Plötzlich muss schnell eine Unterkunft her.

Für diese Notsituation gibt es jetzt eine rasche Abhilfe. Statt die Webseiten von Hotelportalen oder die Homepage bestimmter Hotelketten mit dem Laptop abzufragen, reicht jetzt eine App. Denn eine neue Generation von Reise-Apps erobert die Smartphones. Die kleinen Programme wenden sich an Spontanbucher, die auf den letzten Drücker ein freies Bett suchen. Das hat Vorteile für alle Beteiligten: Die Kunden finden rasch ein günstiges Bett, und die Hoteliers erhöhen ihre Zimmerauslastung.

Ein gutes halbes Dutzend Apps zum Thema Last-minute-Hotels sind inzwischen in den App-Stores kostenlos erhältlich. Allen Anwendungen gemeinsam ist, dass nur Hotels aufgelistet werden, die für denselben Abend gebucht werden können. Statt sich durch Hunderte von Vorschlägen in einer Großstadt zu navigieren, wird die Auswahl auf wenige Häuser reduziert. Darunter sind auffallend viele Deluxe- und Designhotels, deren Sparpotential im Vergleich zum langfristig gebuchten Zimmerpreis bei 50 Prozent liegen kann. Das macht die Apps nicht nur für gestrandete Geschäftsreisende interessant, sondern auch für Städtereisende, die für ein Wochenende spontan eine europäische Metropole besuchen möchten.

Mit einer dieser Apps auf dem Smartphone muss niemand mehr eine Nacht auf dem Bahnhof oder auf einem Feldbett am Flughafen verbringen. Es lohnt sich allerdings, die Apps mehrerer Anbieter zu installieren und die Preise in einer Stadt zu vergleichen. So kostete im Test das Hotel Boston in Hamburg für die Nacht am selben Tag zwischen 176 Euro (Just book!) und 100 Euro (Hotel Tonight).

  Just book! Verspricht Rabatte zwischen 20 und 40 Prozent.

Just book! Verspricht Rabatte zwischen 20 und 40 Prozent.

Just book!

Die erste App dieser Art im deutschen Sprachraum beschränkt sich auf drei bis fünf Hotels pro Ort und zeigt inzwischen Unterkünfte in 17 deutschen Städten sowie in den Metropolen einiger Nachbarländer - buchbar immer zwischen 10 Uhr morgens und 2 Uhr nachts. Die Navigation ist sehr übersichtlich gestaltet, hinzukommen mehrere Hotelfotos und die Lage der Häuser auf einer Karte. Hilfreich: Die angezeigten Unterkünfte werden in die Kategorien Upscale, Comfort und Design eingeteilt. Die Reservierung erfolgt mit Kreditkarte, die Bezahlung erst im Hotel.
Fazit: viele hochwertige Hotels zum Schnäppchenpreis - selbst zu Messezeiten.

Geeignet für iPhone, iPod touch, iPad, Blackberry und Android-Smartphones
Direkter Download per iTunes
Direkter Download per Google Play

  Hotel Tonight: Bietet die große Auswahl in den Vereinigten Staaten.

Hotel Tonight: Bietet die große Auswahl in den Vereinigten Staaten.

Hotel Tonight

Sam Shank gilt als der Erfinder des Geschäfts mit Last-minute-Hotels. Mit seiner 2010 in San Francisco gegründeten Start-up-Firma revolutionierte er den Markt in den USA. Erst seit wenigen Wochen gibt es Hotel Tonight auch auf Deutsch, jedoch sind die Texte sehr locker übersetzt. Die App eignet sich weniger für die spontane Bettensuche in Deutschland: Nur Berlin, München und Hamburg waren zum Testzeitpunkt gelistet, dafür sind weltweit 2000 Häuser in 80 Metropolen vertreten. Doch für New York sind dagegen 13 Hotels aufgeführt, davon die Hälfte um 100 Euro und teilweise noch günstiger.
Fazit: dürftiges Angebot in Deutschland, unschlagbar dagegen ist die Auswahl in den USA.

Geeignet für iPhone, iPod touch, iPad und Android-Smartphones
Direkter Download per iTunes
Direkter Download per Google Play

  Book it Now: Die App hat Betten auch für den nächsten und übernächsten Tag im Angebot.

Book it Now: Die App hat Betten auch für den nächsten und übernächsten Tag im Angebot.

Book it Now

Bei dieser App lag die Auswahl im Test mit zehn Städten in Deutschland unter dem Durchschnitt, jedoch waren auch Paris, Prag und Zürich mit dabei. Bereits ab 6 Uhr morgens können Zimmer reserviert werden und - eine Besonderheit - bis zu drei Nächte im Voraus, was längere Aufenthalte ermöglicht. Auch eine Verknüpfung mit Stadtplänen ist vorhanden, ebenso eine Bewertung nach Noten von 1 bis 10, die sich im Detail nur nicht einsehen lässt.
Fazit: Bei Book it Now gibt es auch freie Betten für Übermorgen.

Geeignet für iPhone, iPod touch, iPad und Android-Smartphones
Direkter Download per iTunes
Direkter Download per Google Play

  Hotels Now: Hinter dieser App für restliche Hotelzimmer steckt das Portal HRS.

Hotels Now: Hinter dieser App für restliche Hotelzimmer steckt das Portal HRS.

Hotels Now

Im November 2012 erschien diese edel aufgemachte Last-minute-App des Hotelportals HRS, deren Auswahl sehr in die Breite und Tiefe geht: In 100 europäischen Städten - darunter 30 in Deutschland - lassen sich Einzelzimmer für denselben Tag finden, die täglich zwischen 6 Uhr und 24 Uhr buchbar sind. Praktisch ist die Suche vor Ort: Die Anwendung erkennt den eigenen Standort. Nach Angaben von HRS muss ein Hotel mindestens 30 Prozent Rabatt gewähren, um gelistet zu werden.
Fazit: Ideal für Einzelreisende, die in Deutschland und Europa unterwegs sind.

Geeignet für iPhone, iPod touch und iPad
Direkter Download per iTunes

  Blink: Die spansiche App verspricht Rabatte zwischen 20 und 70 Prozent.

Blink: Die spansiche App verspricht Rabatte zwischen 20 und 70 Prozent.

Blink

Ein klar strukturiertes Angebot für acht europäische Länder. In Deutschland lassen sich in knapp 20 Städten Unterkünfte für den Abend finden. Bestens aufgestellt ist die in Spanien entwickeltet App im Heimatland: Für 34 spanische Städte gibt es Angebote. Durch eine Unterteilung bei Madrid und Barcelona in weitere Stadtteile ist die Auswahl riesig. Eine Besonderheit ist die Rubrik Skigebiete - allerdings mit Fokus auf die Iberische Halbinsel.
Fazit: Genial für das Organisieren von Rundreisen in Spanien

Geeignet für iPhone, iPod touch, iPad und Android-Smartphones
Direkter Download per iTunes
Direkter Download per Google Play

  Roomfair: Wirbt für Nächte in Einzelzimmer, die nur 50 Euro kosten.

Roomfair: Wirbt für Nächte in Einzelzimmer, die nur 50 Euro kosten.

Roomfair

Schade, die einzige App, die einem zur Registrierung zwingt, ehe man nach freien Betten suchen kann. Ein Log-in erfolgt über das eigene Facebook-Profil oder per manueller Anmeldung. Die Navigation erfolgt ausschließlich über eine Landkarte. Im Angebot sind überwiegend Unterkünfte in Kleinstädten und auf dem flachen Land.
Fazit: Umständliche Kartennavigation, mit vielen Treffern in der Provinz.

Geeignet für iPhone, iPod touch und iPad
Direkter Download per iTunes

  Tonight: Die Last-Minute-Hotel-App von bookings.com

Tonight: Die Last-Minute-Hotel-App von bookings.com

Tonight

Diese App der Hotelportals booking.com unterscheidet sich von den anderen Apps, weil sie sich nicht auf wenige Metropolen und Angebote beschränkt. Die Anwendung erschlägt einen mit Übernachtungsmöglichkeiten, allein in München sind es zum Beispiel 400 verschiedenen Hotels. Doch es gibt eine Filterfunktion und eine gute gemachte Anzeige auf dem Stadtplan.
Fazit: eine Riesenauswahl, auch günstige Hotels sind dabei, aber keine großen Rabatte im Vergleich zur Website.

Geeignet für iPhone, iPod touch, iPad und Android-Smartphones
Direkter Download per iTunes
Direkter Download per Google Play

print

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools