Startseite

Stern Logo Ratgeber Hotels

Französische Betten zu fairen Preisen

Paris im Herbst ist ein Traum, wären da nicht die unverschämt teuren Hotels. Wir haben uns nach Alternativen umgesehen und sind fündig geworden: Sogar cooles Design muss nicht teuer sein.

Von Till Bartels

Wer in Paris ein günstiges Hotel sucht, muss viel Geduld und Ausdauer mitbringen. Kaum ein Städtereiseziel ist im Frühherbst so beliebt wie die französische Hauptstadt. Sonderangebote findet man in diesem Jahr aber so gut wie keine - die Hoteliers haben es wegen der guten Nachfrage nicht nötig, um Gäste zu buhlen. Der Durchschnittspreis für ein Hotelzimmer in Paris liegt inzwischen bei 158 Euro pro Nacht.

Doch es geht auch günstiger, wie wir herausgefunden haben. Wir stellen zehn Häuser vor, in denen das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt - von der einfachen Hostel bis zum schicken Designhotel.

  Einzelzimmer im Mama Shelter: Viel Wert wird auf Details gelegt, von Starck-Stühlen als Mobiliar bis zu Adaptern und Kondomen in der Boutique

Einzelzimmer im Mama Shelter: Viel Wert wird auf Details gelegt, von Starck-Stühlen als Mobiliar bis zu Adaptern und Kondomen in der Boutique

Philippe Starck zum kleinen Preis: Mama Shelter

Die Innovation in der Pariser Hotellerie: Vor drei Jahren haben sich der Philosoph Cyril Aouizerate, der Designer Philippe Starck und die Trigano-Familie, die lange den Club Med prägte, zusammengetan und einen neuen Hoteltypus ins Leben gerufen, um eine Lifestyleunterkunft zu erschwinglichen Preisen zu schaffen. Im Mama Shelter sind die schwarzen Teppichböden und dunklen Decken voller weißer Graffitis und Botschaften, auf den Zimmern hängen eine Batmanleuchte über dem Nachttisch und ein Apple-Flachbildschirm an der nackten Betonwand - das Gebäude ruht auf den Grundmauern eines ehemaligen Parkhauses. Abends sind Restaurant und Bar brechend voll, DJs legen am Wochenende auf. Hier pulsiert das Pariser Nachtleben, die Mikrowellen in den 170 Zimmern bleiben dann kalt. Preise: EZ vorab im Web ab 79 Euro, DZ ab 89 Euro.
Adresse: Mama Shelter Chopin, 109 Rue de Bagnolet, 20. Arrondissement, Metro: Gambetta; Bus 76 hält vor der Tür.

  Grüne Ecke im Quartier Latin: Hotel des Grandes Ecoles

Grüne Ecke im Quartier Latin: Hotel des Grandes Ecoles

Ruhige Oase für Romantiker: Hotel des Grandes Ecoles

Paris ist ein Dorf, erst recht in diesem kopfsteingepflasterten Innenhof mit Büschen und Bäumen, der von drei kleinen Häusern umringt wird - allesamt schmucke Hotelvillen mit insgesamt 51 Zimmern. Die sind so sauber, dass man das Reinigungsmittel riechen kann. Ein Ort für Romantiker, die auch Blümchentapeten mögen. Der Service familiär, im Sommer wird das Petit déjeuner auch draußen im Garten aufgetischt. Hinter dem Gittertor geht das Dorf gleich weiter, wenn man links zum Place de la Contrescarpe mit seinen Bars, Läden und Restaurants läuft und weiter zur verkehrsberuhigten, mittelalterlichen Rue Mouffetard schlendert. Preise: EZ und DZ ab 118 Euro, Zustellbett 20 Euro.
Adresse: Hotel des Grandes Ecoles, 75 Rue du Cardinal Lemoine, 5. Arrondissement, Metro: Cardinal Lemoine.

  Zimmer 4 im Hotel Thoumieux: Ein Leopard hat sich als Bettüberwurf breitgemacht

Zimmer 4 im Hotel Thoumieux: Ein Leopard hat sich als Bettüberwurf breitgemacht

Feinschmecker unter sich: Hotel Thoumieux

Erst eröffnete die Brasserie, dann das Feinschmecker-Restaurant von Jean-François Piège und vor einem Jahr das Hotel mit 15 Zimmern - alles im selben kleinen Stadthaus am linken Seine-Ufer in der Nähe des Eiffelturms. Nach dem Menü in dem mit zwei Michelin-Sternen gekrönten Lokal braucht man nur ein Stockwerk höher zu gehen, um sich schlafen zu legen. Alle Räume sind aufregend gestaltet. Die Architektin und Designerin India Mahdavi hat bunt gemusterte Tapeten mit Stilmöbeln diverser Epochen und unkonventionellen Lampen kombiniert. In den Bädern frei stehende Badewannen und alte Retro-Armaturen. Preise: DZ ab 200 Euro.
Adresse: Hotel Thoumieux, 79 Rue Saint Dominique, 7. Arrondissement, Metro: La Tour Maubourg.

  Referenz an das 19. Jahrhundert und den großen Komponisten: Hotel Chopin

Referenz an das 19. Jahrhundert und den großen Komponisten: Hotel Chopin

Schlafen im Passagenwerk: Hotel Chopin

Es liegt versteckt am Ende der unter Denkmalschutz stehenden Passage Jouffroy, nur wenige Schritte vom Boulevard Montmatre entfernt, umgeben von köstlichen Patisserien und altmodischen Geschäften: das Zwei-Sterne-Hotel Chopin. In der kleinen Lobby steht ein Klavier mit Kerzen und einer Büste des Musikers. Aber aufpassen! Nicht alle der 36 Zimmer haben ein eigenes Bad und Toilette. Preise: EZ ab 78 Euro, ohne Toilette 70 Euro, DZ ab 96 Euro, Frühstück 7 Euro.
Adresse: Hotel Chopin, 10 Boulevard Montmatre, 9. Arrondissement, Metro: Grandes Boulevards

  Günstig unterkommen ab 23 Euro: Oops Hostel

Günstig unterkommen ab 23 Euro: Oops Hostel

Billig am Boulevard: Oops Hostel

Von der preiswerten Unterkunft an der breiten Avenue des Gobelins sind es nur wenige Gehminuten bis zum Quartier Latin und zur Rue Mouffetard. Das Oops preist sich als Designer-Hostel an, was etwas übertrieben ist. Lobby und Bäder sind unkonventionell, die Zimmer für vier Personen mit Doppelbetten wirken eher wie in einem komfortablen Schlafwagen. Das Haus wird stark frequentiert, manche Flur- und Zimmerwand könnte einen neuen Anstrich vertragen, ebenso die Bäder, die Hotelniveau haben. Die Betten sind aber tipptopp, Bezüge werden gestellt, Wlan kostenlos. Preise: ab 23 Euro in der Nebensaison im Vierer-Zimmer, EZ ab 60 Euro.
Adresse: Oops Hostel, 50 Avenue des Gobelins, 13. Arrondissement, Metro: Place d'Italie.

  Wie ein von Antoni Gaudí einrahmter Spiegel: Frühstücksraum im Hotel Jeanne d'Arc

Wie ein von Antoni Gaudí einrahmter Spiegel: Frühstücksraum im Hotel Jeanne d'Arc

Zentral und doch ruhig: Hotel Jeanne d'Arc

Der größte Vorteil des Hotels ist neben seinen Preisen die zentrale Lage: in einer ruhigen Seitenstraße mitten im Marais am rechten Seine-Ufer, nur wenigen Minuten vom edlen Place de Vosges und dem kleinen Place du Marché Saint-Catherine mit seinen unzähligen Boutiquen, Bars und Boulangeries. Das sechsstöckige Gebäude aus dem 19. Jahrhundert wurde gerade renoviert, die Zimmer sind klein, aber in warmen Farbtönen gehalten. Das Hotel Jeanne d'Arc ist kein anonymes Haus, sondern eine charmante Pension mit viel Atmosphäre und persönlichem Service. Preise: EZ ab 64 Euro, DZ ab 92 Euro, auch Drei- und Vierbettzimmer für Familien, Frühstück 8 Euro.
Adresse: Hotel Jeanne d'Arc, 3 Rue de Jarente, 4. Arrondissement, Metro: St. Paul.

  Edle Unterkunft mit günstigen Raten für Frühbucher: Hotel Odéon Saint-Germain

Edle Unterkunft mit günstigen Raten für Frühbucher: Hotel Odéon Saint-Germain

Gediegene Atmosphäre: Hotel Odéon Saint-Germain

Ein Boutique-Hotel in einer Seitengasse von Saint-Germain des Prés, in der mal keine Bistrotische auf der Straße stehen, so schmal ist hier der Bürgersteig. Ein gediegenes Hotel in einem alten, liebevoll gepflegten Gebäude. Die Lobby mit Kamin, Feldsteinwänden und niedrigen Decken wirkt fast wie ein britischer Club. Die Zimmer dagegen haben hohe Decken, schweren Vorhänge, viel roter Samt und beige Farbtöne. Preise: EZ durch Internet-Specials ab 137 Euro, DZ ab 169 Euro, Frühstücksbüfett 14 Euro.
Adresse: Hotel Odéon Saint-Germain, 13 Rue Saint Sulpice, 5. Arrondissement, Metro: Odéon.

  Die Innovation in einem herrschaftlichen Wohnhaus in der Nähe des Quartier Latin: Hotel Seven

Die Innovation in einem herrschaftlichen Wohnhaus in der Nähe des Quartier Latin: Hotel Seven

Design-Feuerwerk: Hotel Seven

Wer eine Abneigung gegen traditionelle Häuser und Kettenhotels hat, liegt im Seven Hotel richtig. Individueller und schräger kann man in Paris kaum übernachten. Die Zimmer mit den Himmelbetten des 21. Jahrhunderts heißen "Lévitation Absolue", "Le Bain Suspendu", "La Sublime" oder "Le Diamant Noir" - zum Teil mit transparenten Duschkabinen, fluoreszierendem blauen Licht und farblich changierenden Tapeten. Die vier Designer haben ungewöhnliche Materialien und schrille Farben kombiniert. Bestens für Paare geeignet, die in der Stadt der Liebe eine unkonventionelle Nacht verbringen möchten. Preise: DZ ab 267 Euro.
Adresse: Hotel Seven, 20 Rue Berthollet, 5. Arrondissement, Metro: Gobelins.

  In der obersten Etage am Boulevard Haussmann: Top-Lounge im Ambassador Hotel

In der obersten Etage am Boulevard Haussmann: Top-Lounge im Ambassador Hotel

Für Kaufrausch-Süchtige: Radisson blu Ambassador Hotel

Ein großzügiges Vier-Sterne-Haus mit knapp 300 Zimmern am Anfang des Boulevard Haussmann, günstig zu den Kaufhäusern Galeries Lafayette, Printemps und Oper gelegen. Durch den Umbau vor einem Jahr wurde dem hochherrschaftlichen Gebäude die überladene Opulenz genommen, die neue Kombination von Art-Decó-Elementen und zeitgemäßem Design wirkt gelungen. Besonders schön: die Lounge in der obersten Etage im 8. Stock mit Blick über die Stadt. Preise: DZ ab 220 Euro
Adresse: Radisson blu Ambassador, 16 Boulevard Haussmann, 9. Arrondissement, Metro: Richelieu Drouot.

  Geschützt hinter einer Mauer und Stahltür: Blick in den Patio des Kube Hotels

Geschützt hinter einer Mauer und Stahltür: Blick in den Patio des Kube Hotels

Der Design-Klassiker: Kube Hotel

Als Check-in dient einer gläserner Würfel in Innenhof, erst danach geht es mit der Rezeptionistin ins eigentliche Hotel: durch das in Schwarz-, Silber- und Rot-Tönen gestalte Restaurant mit langer Bar zu den mit Fell bespannten Fahrtstühlen. Statt mit einem Schlüssel oder einer Plastikkarte lassen sich die Zimmertüren nur mit dem individuell programmierten biometrischen Fingercode öffnen - willkommen in einem retrofuturistischen Designhotel. In den Zimmern große französische Betten und Sitzsäcke zum Kuscheln. Keine Adresse für Geschäftsleute, denn es fehlen Schreibtisch und Stuhl. In der von nordafrikanischen Einwanderern geprägten Nachbarschaft gibt es kaum ein Baguette kaufen kann, sondern eher ein frisches Fladenbrot - zum Montmartre ist es nicht weit. Preise: DZ ab 300 Euro.
Adresse: Kube Hotel, 1-5 Passage Ruelle, 18. Arrondissement, Metro: La Chapelle.

Sie suchen ein Hotel in München, Barcelona, oder Berlin?
Die stern.de-Redaktion gibt Übernachtungs-Tipps für Städtereisen: "Coole Hotels in Barcelona: Schlafen über Meer und Metropole", "Zimmer mit Kaminfeuer oder Alpenblick in der bayerischen Landeshaupstadt" und benennt "die besten Betten in Berlin".

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools