Startseite

Stern Logo Ratgeber Hotels

Vom Hausboot bis zum Raumschiff

Amsterdam hat an Attraktivität enorm zugelegt: Das wiedereröffnete Rijksmuseum erweist sich als Publikumsmagnet. Doch wo unterkommen? Wir stellen elf besondere Unterkünfte vor.

Von Till Bartels

Amsterdamer Hotels: Zimmer mit und ohne Grachtenblick
  Conservatorium Hotel  Suite unter dem Dach des ehemaligen Bankgebäudes aus dem 19. Jahrhundert: Unter den geschwungenen Balken genießen die Gäste eine modern-minimalistische Einrichtung und viel Raum.

Conservatorium Hotel Suite unter dem Dach des ehemaligen Bankgebäudes aus dem 19. Jahrhundert: Unter den geschwungenen Balken genießen die Gäste eine modern-minimalistische Einrichtung und viel Raum.

Schlafen auf dem Wasser? Auch das ist in Amsterdam kein Problem. Denn die Grachtenstadt bietet neben 350 Hotels auch eine große Auswahl an Hausbooten. Aber die Mietpreise entsprechen eher dem Niveau einer teuren Hotelsuite. Wer jedoch mit mehreren Freunden reist, kann sich den Übernachtungspreis teilen. Auch für Familien sind Hausboote eine Alternative. Hilfreich bei der Suche nach einer schwimmenden Unterkunft sind Webseiten wie www.houseboat-rental-amsterdam.com und www.houseboathotel.nl.

Für alle, die in Amsterdam auf der Suche nach einem Hotelzimmer sind, haben wir elf Häuser ausgewählt, die wir empfehlen können. Die Bandbreite reicht von der zentral gelegenen Jugendherberge bis zur extravaganten Suite im Designhotel mit Blick auf das komplett renovierte Rijksmuseum.

  Betten-Baldachin im Stil einer Halskrause aus einem Gemälde des 17. Jahrhunderts: Zimmer 703, der New Rembrandt Room.

Betten-Baldachin im Stil einer Halskrause aus einem Gemälde des 17. Jahrhunderts: Zimmer 703, der New Rembrandt Room.

The Exchange: Modische Vielfalt am Damrak

Ganz nah am Hauptbahnhof haben Mode-Studentinnen die Zimmer dreier schmaler Stadthäuser gestaltet. Dabei spielt die Stoffauswahl eine große Rolle. Keines der 63 Zimmer - die Auswahl reicht von ein bis fünf Sternen - gleicht einem anderen. Das Frühstück wird im Restaurant mit dem Namen Stock eingenommen. Ein Laden mit ungewöhnlichen Amsterdam-Souvenirs gehört ebenfalls zum Ensemble. Preise: DZ (ein Stern) ab 69 Euro, DZ (fünf Sterne) ab 138 Euro.
Adresse: Damrak 50, www.hoteltheexchange.com

  Farbige Lobby mit Lounge-Musik: Citizen M

Farbige Lobby mit Lounge-Musik: Citizen M

Citizen M: Modernes Wohnen im Süden

Die neue Art von Unterkunft liegt zwischen dem Bahnhof Amsterdam Zuid und dem Beatrixpark. Der Check-in erfolgt an einem Bildschirm, die Versorgung mit Sushi-Snacks und eisgekühltem Bier aus den Selbstbedienungsregalen in der Lobby. Die 215 Zimmer haben 2 x 2 Meter große Betten und sind ausgesuchten Designerstücken möbliert. In der großzügigen Lounge mit vielen Sofas und einem Eames Chair sitzt man gerne. Preise: DZ ab 75 Euro.
Adresse: Prinses Irenestraat 30, eine weitere Filiale gibt es am Flughafen Schiphol, www.citizenm.com/amsterdam

  Am großen Tisch mit altem Amsterdam-Flair: Frühstücksraum im Hotel Brouwer.

Am großen Tisch mit altem Amsterdam-Flair: Frühstücksraum im Hotel Brouwer.

Hotel Brouwer: Zimmer mit Grachtenblick

Eine unverwechselbare Unterkunft mit viel Patina, knarzenden Holzdielen und uralten Delfter Kacheln. Das Grachtenhaus in Gehweite des Hauptbahnhofs aus dem Jahre 1652 besteht aus drei Häusern, in denen ursprünglich eine Bäckerei untergebracht war. Alle neun Zimmer haben Ausblick auf die Singel-Gracht. Preise: EZ ab 60 Euro, DZ ab 95 Euro, Frühstück 7 Euro.
Adresse: Singel 83, www.hotelbrouwer.nl

  Wie in der Business Class im Flugzeug: ausfahrbares Bett im Yotel mit der Nasszelle in der Kabine.

Wie in der Business Class im Flugzeug: ausfahrbares Bett im Yotel mit der Nasszelle in der Kabine.

Yotel Airport: Das Raumschiff von Schiphol

Amsterdamer Unterkünfte geben sich experimentierfreundlich: So zum Beispiel das alternative Stundenhotel im Terminal D des Flughafens. Drei verschiedene Bettenhöhlen bis zu einer Größe von zehn Quadratmetern stehen zur Wahl, inklusive einem Familienzimmer mit vier Schlafgelegenheiten. Preise: Grundpreis für die ersten vier Stunden im Standard-Zimmer ab 46 Euro, Premium ab 68 Euro plus 10 Euro für jede weitere Stunde.
Airport Amsterdam, Lounge 2, bei Pier D, www.yotel.com

  Restaurant und Lobby im Innenhof: Conservatorium Hotel

Restaurant und Lobby im Innenhof: Conservatorium Hotel

Conservatorium Hotel: Designhotel am Museumplein

Das riesige Bankgebäude aus dem Jahre 1896, das kurzzeitig auch Ausbildungsstätte für Musiker war, hat der italienische Designer und Architekt Piero Lissioni zum Hot Spot Amsterdams umgebaut. Nun ist der Innenhof überglast und um einen Neubau für Events ergänzt. Die 129 Zimmer, aufgeteilt in 14 verschiedene Kategorien, sind das Gegenteil zur verspielten Klinkerfassade: klare Flächen, quadratische Formensprache, viel Glas, Travertin und mokkafarbene Glaswände. In dem 150 Millionen Euro teuren Umbau stieg kürzlich Justin Bieber ab. Preise: DZ ab 315 Euro.
Adresse: Van Baerlestraat 27, gleich bei den Museen, www.designhotels.com/conservatorium

  Die Hochzeits-Suite unter dem Dach: eines der Fünf-Sterne-Zimmer im Lloyd Hotel

Die Hochzeits-Suite unter dem Dach: eines der Fünf-Sterne-Zimmer im Lloyd Hotel

Lloyd Hotel: Kurioses Wohnen am Hafen

Die Mitarbeiter des Lloyd Hotels sind stolz darauf, das erste Ein- bis Fünf-Sterne-Haus weltweit zu sein. Das große Gebäude aus den 20er Jahren diente einst Auswanderern als Unterkunft vor ihrer Schiffspassage nach Südamerika. Nach der Pleite der Reederei wurden Ateliers für Künstler eingerichtet, 2004 erfolgte der Umbau zum Hotel mit sehr unterschiedlichen Zimmern, die mit ihren teilweise gekachelten Räumen die Geschichte des Hauses nicht negieren. Viele ungewöhnliche Schlafmöglichkleiten mit bis zu acht Betten nebeneinander - ideal für Grüppchen, die keinen Wert auf Privatsphäre legen. Preise: DZ 54 Euro (ein Stern) bis 285 Euro (fünf Sterne).
Adresse: Handelskade 34, www.lloydhotel.com

  Günstiges Wohnen im Osten Amsterdams: Casa 400

Günstiges Wohnen im Osten Amsterdams: Casa 400

Casa 400: Sachlich, schlicht und sauber

Das neue Hotel am Amstel-Bahnhof mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis: Das Haus wirkt nicht wie ein Massenbetrieb mit 520 Zimmern. In der großzügigen Lobby empfängt einen freundliches Personal, auf den Zimmern sind die Betten 210 Zentimeter lang, ein Wasserkocher, die große Schreibtischfläche und kostenloses Internet sind selbstverständlich. Hilfreich: Ein Video auf der Homepage zeigt, wie man mit öffentlichen Verkehrsmitteln von Bahnhof zum Hotel kommt. Preise: DZ ab 79 Euro, Frühstück 16,50 Euro.
Adresse: Eerste Ringdijkstraat 4, www.hotelcasa400.nl

  Im altem Gebäude von 1890: das neue Designhotel Arena

Im altem Gebäude von 1890: das neue Designhotel Arena

Hotel Arena: Vier-Sterne-Haus mit bewegter Geschichte

Einst Waisenhaus, dann Flüchtlingsunterkunft im Zweiten Weltkrieg, ab 1982 legendäres Sleep-in für Hippies und heute eine Kunsthotel mit 116 Zimmern, die minimalistisch eingerichtet sind und zum Teil über sechs Meter hohe Decken verfügen. Vor der Tür befindet sich ein großer Garten mit Terrasse, in der benachbarten Kapelle ist ein Nachtclub untergekommen; im Inneren schwungvolle Freitreppen, Gänge mit schweren Vorhängen und viel Kunst in den Fluren. Preise: DZ ab 89 Euro.
Adresse: Gravesandestraat 51, östlich vom Zentrum, www.hotelarena.nl

  Teilweise bunt illuminiert: im Qbic Hotel

Teilweise bunt illuminiert: im Qbic Hotel

Qbic Hotel: Futuristische Farbkapseln

Zwischen den Hochhäusern des World Trade Center Amsterdam hat am Südbahnhof 2007 ein Hostel neuen Stils aufmacht: In den kleinen Zimmern sind Bett und Nasszelle in zwei kubische Module integriert. In der Lobby versorgen Automaten hungrige und durstige Gäste. Aufgepasst beim Check-in: Sechs der 55 Zimmer haben keine Fenster. Preise: DZ ab 55 Euro.
Adresse: Vermeulenpad 1, www.qbichotels.com

  Das stilvolle Gebäude A der Hostel Amsterdam Vondelpark

Das stilvolle Gebäude A der Hostel Amsterdam Vondelpark

Hostel Amsterdam Vondelpark: In bester Lage

Am stadtnahen Ende des großen Vondelparks liegt die Jugendherberge. Das Hostel besteht aus drei Gebäudeteilen, wobei es sich beim ältesten um eine ehemalige Schule handelt. Alles Zimmer mit eigener Dusche, Zutritt zum Haus nur mit Schlüsselkarte. Preis: ab 19 Euro im Schlafsaal, DZ ab 52 Euro, jeweils mit Frühstück.
Adresse: Zandpad 5, www.stayokay.com/de/hostel/amsterdam

  Die 40 kürzlich renovierten Zimmer sind über schmale Treppen zu erreichen: Hotel Apollofirst

Die 40 kürzlich renovierten Zimmer sind über schmale Treppen zu erreichen: Hotel Apollofirst

Hotel Apollofirst: Zimmer mit Kleinkunsttheater

In der Nähe der Beethovenstraat mit edlen Läden und Cafés versteckt sich in drei Backsteingebäuden aus den 30er Jahren ein Hotel mit verschnörkelten Innenausstattung - mit Kronleuchtern, goldenen Sesseln und verspielten Säulen. Statt Chillout-Klängen in Bibliothek und Frühstücksaal ertönen klassische Musikstücke. Besonderer Clou: ein Theatersaal mit 60 Sitzplätzen, ruhiger Garten mit Korbstühlen und Fahrradverleih. Preise: DZ ab 95 Euro.
Adresse: Apollolaan 123-127, www.apollofirst.nl

Stand: April 2013

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools