Startseite

Stern Logo Ratgeber Hotels

Wenn aus Schweineställen Suiten werden

Das andere Mallorca fernab lauter Strände: Im Inneren der Insel sind nach jahrelangen Umbauarbeiten aus alten Bauernhöfen gehobene Landhotels geworden.

Von Till Bartels

Read's Hotel

Das Read's Hotel in Santa María.

Früher wollten alle nur an die Strände", erinnert sich Marcus Read, der einen Teil seiner Kindheit im Ferienhaus seiner Eltern auf Mallorca verbrachte. Heute ist der Brite Marketing-Manager seines eigenen Hotels am Ortsrand von Santa María, keine 20 Autominuten von Palma entfernt. Sein Vater Vivian, ein erfolgreicher Rechtsanwalt in London, hatte 1988 im Alter von 45 Jahren das zerfallene Landgut Ca'n Moragues gekauft. Noch bevor die Midlife-Crisis ihn packte, sagte er dem Alltag zwischen Kanzlei, Aktendeckeln und Gerichten ade und wollte etwas Neues wagen.

Ursprünglich hatte die Familie gar kein Hotel geplant, sondern ein neues Zuhause. Doch während der siebenjährigen Renovierung der Ruine kam die Idee, einen neuen Typus von Unterkunft zu schaffen, der auf den Balearen noch nicht existierte: das Landhotel im Grünen mit gehobener Küche im unentdeckten Hinterland.

Nur 23 Zimmer hat das 500 Jahre alte Anwesen. In der Lobby ticken alte Uhren, mischen sich Stile und verspielte Antiquitäten aus mehreren Jahrhunderten. Auch nach fast 15 Jahren Hotelbetrieb bleibt das Read's ein kleines Familienunternehmen. Marcus Schwester kümmert sich um den Spa, die Mutter ums Housekeeping, der schottische Schwager um die Buchhaltung. In den letzten Jahren kamen ein Innenpool und der Wellnessbereich dazu, um für Gäste das ganze Jahr hindurch attraktiv zu sein. "Die Gäste wollen heute mehr", sagt Marcus Reed. "Sie möchten auch etwas unternehmen". Deshalb stehen Mountainbikes und Rennräder in der Garage. Chefkoch Felix Eschrich, der von einem Michelin-Stern bekrönt wird, bietet Kochkurse an und verrät den Gästen seine Tricks am Herd.

Individualität statt Massequartier

Vor Jahren pflanzte Marcus Read auf seinem Grundstück Reben an. Jetzt hat er den ersten eigenen Wein geerntet und kann ihn im Restaurant anbieten. Damit hat er sich einen Traum erfüllt. Doch die Selbstverwirklichung ist wie bei anderen Hoteliers, die alle Quereinsteiger sind, mit harter Arbeit verbunden gewesen. Ob beim Read's, dem kleinen Grandhotel Son und oder beim Anwesen La Residencia im Künstlerdorf Deià, bei allen drei Landhotels wurde durch Privatinitiative historisches Gemäuer vom Verfall bewahrt.

Allen Häusern gemeinsam ist ein Raum, der ursprünglich eine ganz andere Funktion hatte: die Ölmühle. Heute werden hier nicht mehr Oliven gepresst, sondern raffinierte Gourmetmenüs aufgetischt. Die Gäste sind Individualreisende, die meist nur für wenige Tage auf Mallorca ausspannen möchten. Durch die Finanzkrise ist im Jahr 2009 auch die Nachfrage bei den Fünf-Sterne-Hotels auf Mallorca eingebrochen. Sogar die edlen Landhotels locken mit Sonderangeboten, zum Vorteil der Gäste. Noch nie war auf den Balearen Luxus so günstig zu haben.

Weitere Infos
Read's Hotel, Santa María, Tel. + 34 971 14 02 61, www.readshotel.com
Son Net, Puigpunyent , Carrer Castillo de Sonnet, Tel. +34 971 147 000, www.sonnet.es

Sie suchen ein Hotel auf Mallorca?
Die stern.de-Redaktion hat Ferienhotels auf Mallorca unter die Lupe genommen und beurteilt die Häuser anhand von vier Kriterien: Wo Sie in der ersten Reihe Urlaub machen.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools